1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding

Brigitte B. (51) starb an massiven Kopfverletzungen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hans Moritz, Kathrin Brack

Kommentare

null
Mitten in Erding hat sich am Mittwochabend ein Familiendrama abgespielt. © Hans Moritz

Erding – Ein schweres Verbrechen erschüttert Erding: Die 51-jährige Brigitte B. ist am Mittwochabend tot in der Garage neben ihrem Reihenhaus gefunden worden. Ihr Ex-Freund (54) hat erst sie und dann sich selbst getötet.

Gefunden wurde der blutüberströmte Leichnam von einer ihrer beiden Töchter, Brigitte B. war Mutter zweier 19 Jahre alter Zwillinge. Die Tochter hatte ihre Mutter in der Wohnung nicht finden können und schaute in die Garage, um zu sehen, ob ihr Auto da ist. Dabei fand sie ihre Mutter.

Bei dem Täter handelt es sich wohl um den Ex-Freund der Frau, den 54-jährigen Gastwirt Enzo S. aus Moosburg (Kreis Freising), der zuletzt eine Trattoria in Freising betrieb. Der mutmaßliche Täter hat sich nach der Tat in Holzkirchen an einem Bahnübergang vor einen Zug geworfen.

Zum genauen Hergang der Tat hält sich die Kripo derzeit noch bedeckt, laut Angaben der Polizei hat der Mann die 51-Jährige mit einem stumpfen Gegenstand erschlagen. Brigitte B. habe massive Kopfverletzungen erlitten, hieß es. Einzelheiten wollten Kripo Erding und Staatsanwaltschaft Landshut am Mittag bekannt geben, unbestätigten Angaben zufolge wurde der Frau regelrecht der Schädel eingeschlagen.

Motiv könnten Streitigkeiten zwischen den Ex-Partnern sein - angeblich sei es um Geld gegangen. Brigitte B. war bereits in einer neuen Beziehung.

Der Einsatz unweit der FOS/BOS an der Freisinger Straße lief am Mittwochabend gegen 21 Uhr an. Mehrere Zivilfahrzeuge des Mordkommissariats und Streifwagen fuhren zu der kleine Wohnstraße im Nordwesten der Kreisstadt. Der Bereich rund um das Haus wurde abgesperrt, die Rollläden heruntergelassen sowie Garage und Vorplatz hell ausgeleuchtet. Kriminaler in Schutzanzügen sicherten Spuren. Das Kriseninterventionsteam kümmerte sich um die beiden schwer traumatisierten Töchter.

Familiendrama in Erding: Bilder vom Tatort

Erst Anfang Mai war es zu einem Familiendrama im Kreis Erding gekommen. In Neufinsing hatte ein 41 Jahre alter Witwer seinen elf Jahre alten Sohn mit in den Tod genommen. Die beiden waren an einer Kohlenmonoxidvergiftung gestorben. Die Lebensgefährtin hatte die Leichen im Bett gefunden.

Zeugenaufruf

Im Zuge der Ermittlungen bittet die Kripo Erding um Hinweise auf das noch nicht aufgefundene Fahrzeug des vom Zug getöteten Mannes. Dabei handelt es sich um einen weißen VW Golf, V mit dem amtlichen Kennzeichen WI – AR 7889. Zeugen, die Hinweise zum Abstellort des Fahrzeuges geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 08122/968-0 mit der Kriminalpolizeiinspektion Erding in Verbindung zu setzen.

Die Staatsanwaltschaft Landshut hat eine Obduktion des Opfers angeordnet, die weitere Aufschlüsse zu den Todesumständen bringen soll.

Hans Moritz/Kathrin Brack

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion