Farbenprächtige Darbietung

Taufkirchen - Das Tanzmärchen„Der seltsame Prinz der Oase“ wurde wegen des großen Erfolges vom Oase Lebenskreis zusammen mit der Bauchtanzgruppe Shirins sowie weiteren Akteuren ein weiteres Mal im Taufkirchener Bürgersaal aufgeführt.

Wieder war der Saal vollbesetzt, und Oase-Vorsitzende Marile Götz trat einmal mehr als orientalische Märchenerzählerin mit Laute auf und führte sympathisch durch den Abend. In dem Stück geht es um ein Königspaar, dessen heiratsfähiger Sohn wenig Interesse an Mädchen zeigt. Außerdem schwingt sich der introvertierte Prinz jeden Abend auf sein Pferd und kehrt erst wieder beim Aufgehen des Morgensterns heim. Wird er nach seinen nächtlichen Ausritten gefragt, so antwortet er immer nur: „Ich schau nach den Sternen und höre die Geschichten des Windes, denn die Sterne singen mir Lieder und tanzen dazu, und der Wind erzählt mir all seine Geschichten, die er des Tages gesehen und erlebt hat“. Nicht nur den Sternhimmel, den die Veranstalter in den Bürgersaal gezaubert hatten, konnten die Besucher erleben. Auch die Geschichten und das nächtliche Geheimnis erfuhren sie in dieser märchenhaften Aufführung. Die Darsteller, insbesondere die Tänzer in ihren bunt-schillernden, orientalischen Kostümen, und ihren mitreißenden Choreografien mit anmutigen Schrittfolgen machten den Abend perfekt. Jung und Alt konnten mit dem Oase-Verein und den Mitwirkenden für einige Stunden in eine andere Welt entfliehen und mussten dafür nicht mal Eintritt zahlen.

(mel)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zum Einkauf gibt’s den netten Ratsch dazu
Ein Jahr gibt es den Dorfladen „Unser Kramer“ in Ottenhofen bereits. Inhaberin Brigitte Myckaniuk hat ihn zu einem beliebten Treffpunkt gemacht.
Zum Einkauf gibt’s den netten Ratsch dazu
Wie kommt der Saft aus dem Apfel?
Der Apfel stand bei den Pastettener Grundschülern im Mittelpunkt. Der Gartenbauverein Buch/Reithofen vermittelte Theorie und Praxis rund um das Kernobst.
Wie kommt der Saft aus dem Apfel?
Einheimischenmodell bewegt die Bucher
Das Bucher Baugebiet am Haidfeld war Thema beim Stammtisch der Gruppierung SPD/Parteifreie Bürger. Schon jetzt können Bürger für das Einheimischenmodell Interesse …
Einheimischenmodell bewegt die Bucher
„Damit Bayern Heimat bleibt“
Die Bauernorganisation AbL, ÖDP und Grünewollen die Zerstörung der Kulturlandschaft durch Beton und Asphalt deutlich reduzieren. Das Dreierbündnis setzt auf ein …
„Damit Bayern Heimat bleibt“

Kommentare