Feldküchen für Flüchtlingslager im Libanon

  • schließen

Eichenried - Der Verein Orienthelfer ist bekannt für den Export ausrangierter Feuerwehrautos in Krisenregionen des Nahen Ostens. Doch das Engagement ist vielfältiger - der Eichenrieder Musiker Andi Starek ist dabei.

Feldküchen für den Libanon: Der Eichenrieder Musiker Andi Starek engagiert sich seit gut zweieinhalb Jahren für den Verein Orienthelfer, den der Kabarettist Christian „Fonsi“ Springer 2012 gegründet hat. „Momentan kümmere ich mich hauptsächlich um Feldküchen“, erzählt Starek. Die Johanniter und die Bundeswehr haben dem Verein mobile Kochzeilen spendiert, die den Flüchtlingen im Libanon helfen sollen.

„Beim Roten Kreuz in Erding habe ich eine kostenlose Schulung für diese Feldküchen bekommen“, berichtet Starek, der selbst einst den Beruf des Kochs gelernt hat. Anfang November fliegt der 45-Jährige wieder in den Libanon, zweimal war er heuer schon dort. Die libanesische Hauptstadt Beirut ist der Stützpunkt des Vereins Orienthelfer, der dort mittlerweile sogar ein Büro hat. Ausgehend von dort ging es unter anderem nach Marj in der Bekaa-Ebene sowie nach Arsal und Sfire im Norden des Libanon.

Mit dabei war neben Kabarettist Springer und vielen weiteren Helfern auch der Forsterner BRK-Mitarbeiter Phillip Reinhold. Gemeinsam haben sie in den Flüchtlingscamps große Feldküchenschulungen abgehalten. „Indem wir den Menschen dort beibringen, wie sie mit den Küchen umgehen, können jetzt viele Leute dort versorgt werden“, erzählt Starek. Zudem verringere sich die Brandgefahr in den Camps, da die Flüchtlinge ihr Essen nicht mehr im Zelt zubereiten müssen.

Für bis zu 800 Menschen etwa können jetzt die Frauen kochen, die in den Frauenhäusern der Orienthelfer leben. Auch ihnen haben Starek und sein Team den Umgang mit den großen Feldküchen beigebracht - gar kein so leichtes Unterfangen für einen Mann, wie der Eichenrieder erklärt: „Sie alle sind Witwen, die Schlimmes erlebt haben und traumatisiert sind.“

Auch die Erdinger Kabarettistin Monika Gruber unterstützt diese Unterkünfte für syrische Frauen. Die Aktiven im Verein seien vor allem Vor-Ort-Helfer, die Flüchtlingslager speziell im Libanon versorgen. Sicher würden auch Krankenfahrzeuge, Müllautos und Wassertanks dorthin gebracht. Hauptaufgabe sei es aber, die finanziellen Spenden für Lebensmittel, ärztliche Versorgung und Projekte direkt vor Ort zu verteilen.

Über seine Arbeit bei den Orienthelfern berichtet Springer schon lange bei seinen Auftritten. Und auch Musiker Starek tut das mittlerweile. Daneben hält er auch Vorträge in Kindergärten, vor allem aber in Schulen und meist in Verbindung mit Spendenaktionen wie Benefizläufen oder Konzerten.

Infos im Internet auf www.starek.de oder www.orienthelfer.de.

Vroni Macht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Startschuss für Erdings neues Sportzentrum
Eigentlich hat nur der Applaus der zahlreichen Zuhörer gefehlt.
Startschuss für Erdings neues Sportzentrum
So arbeitet die SPD ihre Wahlniederlagen auf
Die SPD hat‘s nicht leicht. In Erding schmerzen nicht nur die Wahlniederlagen. Die Genossen trauern weiter um ihren Bundestagsabgeordneten Ewald Schurer.
So arbeitet die SPD ihre Wahlniederlagen auf
Hochwertige Jacke gestohlen
Im Gewandhaus Gruber konnte am Freitagabend ein Dieb gestellt werden. Sein Komplize ist noch auf der Flucht.
Hochwertige Jacke gestohlen
Schon wieder Unfall auf der Weißbräu-Kreuzung
Schon wieder hat sich auf der Weißbräu-Kreuzung (Anton-Bruckner-Straße/Sigwolfstraße) ein Unfall ereignet. Laut Polizei wollte am Samstagmittag ein Monteur (21) aus …
Schon wieder Unfall auf der Weißbräu-Kreuzung

Kommentare