Feuerwehr und Wasserwacht suchen Isarkanal nach Reh ab - vergeblich

Eitting - Vergeblich gesucht haben Einsatzkräfte der Wasserwacht Erding sowie der Feuerwehren Niederding, Eitting und Erding am Montagmorgen.

Zeugen hatten gegen 8 Uhr im Mittleren Isarkanal nahe Reisen (Gemeinde Eitting) ein Reh treiben sehen. Zahlreiche Retter machten sich unter anderem in einem Boot auf die Suche. Der gesamte Kanal bis zum Kraftwerk Eitting wurde abgesucht - allerdings ohne Erfolg. Möglicherweise hat sich das Reh doch noch selbst befreit, oder dessen Kadaver wird zu einem späteren Zeitpunkt irgendwo angespült.

(ham)

Vergebliche Suche nach Reh im Isarkanal

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer (24) stirbt bei Unfall
Ein schrecklicher Unfall erschüttert den Landkreis: Ein 24-jähriger Motorradfahrer prallt gegen einen Baumstumpf. Am Unfallort im Sollacher Forst kommt für den …
Motorradfahrer (24) stirbt bei Unfall
Wer zahlt jetzt für die Straßen?
Die CSU will die umstrittenen Straßenausbaubeiträge für Anwohner rückwirkend zum Januar 2018 abschaffen. Einige Bürgermeister aus dem Landkreis halten diese Entscheidung …
Wer zahlt jetzt für die Straßen?
In Altenerding baut jeder, was er will
Anarchie in Altenerding Süd: Dort scheren sich die meisten nicht um die Vorgaben der Stadt, wenn es um Zäune, Einfriedungen und Gartenhäuschen geht. Die Stadt streicht …
In Altenerding baut jeder, was er will
„Gleichgeschlechtliche Liebe ist nicht böse“
Die evangelische Landeskirche führt Segnungsgottesdienste für gleichgeschlechtliche Paare ein. 
„Gleichgeschlechtliche Liebe ist nicht böse“

Kommentare