+
Neu gewählt (v. l.): Jugendwart Markus Kellerer, 2. Kommandant Martin Mayr, Kommandant Bernhard Schwarzbözl, stellvertretender Jugendwart Michael Hofmann. 

Feuerwehr Zustorf 

Bernhard Schwarzbözl ist Kommandant

Die Feuerwehr Zustorf hat einen neuen Kommandanten: Jugendleiter Bernhard Schwarzbözl.

Zustorf – Die Feuerwehr Zustorf hat einen neuen Kommandanten: Jugendleiter Bernhard Schwarzbözl wurde einstimmig zum Nachfolger von Georg Steiger gewählt, der in der Hauptversammlung am Sonntag nicht wieder kandierte. Seit 1999 hatte Steiger an der Spitze der Feuerwehr gestanden. Nachfolger von Schwarzbözl als Jugendleiter wird sein bisheriger Stellvertreter Markus Kellerer.

Die Feuerwehr könnte zur 1250-Jahr-Feier der Gemeinde Langenpreising noch ein eigenes Jubiläumsfest draufsetzen. Ehrenkommandant Andreas Mair erinnerte daran, dass sie heuer 120 Jahre alt wird. Die Wehr sei eine „alte Dame“, so Mair weiter. „Aber sie wird immer wieder jung.“ Zu Überlegungen über ein Fest sagte Vorsitzender Johann Buchner: „Ob wir was halten werden, das wissen wir noch nicht.“ Auch so steht einiges an. Heuer ist wieder Wintermarkt. „Da müssen wir wieder antreten“, so Buchner.

Sorgen macht die Unterbringung der Fahne im alten Pfarrhof. Nach den Feuerwehrverantwortlichen fühlt sich niemand zuständig dafür, dass dort durchgelüftet wird. Mehrere Organisationen nutzen das Gebäude, aber es ist zu feucht, mit der Folge, dass die Fahnen leiden könnten. An einer Lösung wird gearbeitet, möglicherweise könnte die Fahne auch umziehen – eventuell in ein neues Feuerwehrhaus, wie ein Zwischenrufer scherzhaft meinte.

Zunächst aber ist in die bestehende Unterkunft investiert worden: Eine neue Haustür musste her, die war nicht ganz billig. Der Anteil der Feuerwehr lag bei über 1100 Euro. Weitere 1000 Euro flossen in Ausrüstungen für die aktuell 32 Aktiven. Das Geld stammt aus Veranstaltungen wie der Christbaumversteigerung und der Christbaum-Abholaktion. „Es ist schon ein Zeichen der Wertschätzung, wenn wir für den alten Christbaum mehr bekommen als die Leute dafür einmal bezahlt haben“, sagte Schwarzbözl. Mit den Einnahmen wurden für die Jugendfeuerwehr warme Überjacken gekauft. „In einem Ort wie Zustorf, wo die Leute zusammen halten, habe ich keine Probleme“, kommentierte das Bürgermeister Peter Deimel.  klk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Suche nach 53-Jährigem mit gutem Ausgang
Für eine groß angelegte Vermisstensuche hat ein 53 Jahre alter Mann aus Taufkirchen gesorgt. Erst über zwölf Stunden später sollte sie gut ausgehen.
Suche nach 53-Jährigem mit gutem Ausgang
TSV-Sportzentrum: Das Darlehen steht bei 344 000 Euro
Mit jährlich 45 000 Euro bedient der Markt Wartenberg den Kredit fürs TSV-Sportzentrum. Ein Drittel davon übernimmt der Sportverein.
TSV-Sportzentrum: Das Darlehen steht bei 344 000 Euro
Höher bauen gegen die Wohnungsnot
Wohnen, Parken und der Radverkehr – diese Themen brannten den Kletthamern in der Bürgerversammlung im Pfarrsaal St. Vinzenz auf den Nägeln. Die Besucher machten von …
Höher bauen gegen die Wohnungsnot
Plötzlicher Tod: 13 Rinder sterben im Stall
Schwefelwasserstoff aus einer Güllegrube hat 13 Rinder in einem Stall vergiftet. Eine Expertin spricht von einer Verkettung unglücklicher Umstände. Fahrlässiges …
Plötzlicher Tod: 13 Rinder sterben im Stall

Kommentare