+
Das Kandidatenteam der Wählergruppe Neufinsing (sitzend, v. l.): Christian Hruschka, Michael Fischer-Heimisch, Michael Suhre und Jürgen Lachmann; (stehend, v. l.) Stephan Huber, Nadine Jaeckel, Josef Höschl, Theresa Kuhn, Bernhard Wick, Dagmar Stern-Lachmann, Martin Suhre, Stephan Obermair und Alexander Söhl.

Zwei Gemeinderäte führen die Liste an

Wählergruppe Neufinsing stellt Liste auf: Kandidaten „aus der Mitte der Gesellschaft“

Die Wählergruppe Neufinsing wird von zwei Gemeinderäten und einem neuen Mitstreiter angeführt. Einen eigenen Bürgermeisterkandidaten stellt die Gruppierung nicht.

Neufinsing – In der Aufstellungsversammlung im Sportheim Neufinsing wurden Michael Suhre, Jürgen Lachmann und Michael Heimisch-Fischer auf die ersten drei Listenplätze gewählt. Ein eigener Bürgermeisterkandidat wird nicht gestellt.

Man sei keine Partei, sondern „individuell unterwegs“, entstamme „aus der Mitte der Gesellschaft“, sei tolerant, liberal, sachpolitisch unterwegs, erläuterte Suhre. Der 39-Jährige ist verheiratet, Vater von drei Kindern, promovierter Biochemiker und arbeitet als Leiter in der Produktentwicklung.

Suhre: Bei Wachstum und Infrastruktur muss man steuernd eingreifen

Seit sechs Jahren engagiert sich Suhre im Gemeinderat in verschiedenen Ausschüssen. Mit Blick auf ein moderates Wachstum und die Infrastruktur meinte Suhre, dass man „steuernd eingreifen“ müsse, um zukunftsfähig zu handeln. Er engagiert sich in der AG Spielplätze und bezeichnete sich selbst als „sehr heimatverbundenen Menschen“.

Seit 18 Jahren begleitet der 49-jährige Jürgen Lachmann die Arbeit im Gemeinderat und möchte das Wissen, das er im Laufe der Jahre erworben hat, gerne noch weitere sechs Jahre einbringen. Es sei viel und an der richtigen Stelle investiert worden, meinte Lachmann zu den Projekten in der Gemeinde. Der verheiratete Vater von drei Kindern ist selbstständiger Sanitär- und Heizungsbauer.

Kernthema: Bildung

Michael Fischer-Heimisch arbeitet als IT-Consultant. Mit seiner Frau und seinen drei Kindern wohnt er seit 2011 in Neufinsing und möchte sich aktiv für die Gemeinschaft einbringen. Ein Kernthema ist für ihn die Bildung mit Schule und Kindergarten.

Dieser Bereich war vielen bei der Kandidatenvorstellung wichtig. Weitere Aspekte waren Jugendarbeit, Verkehrssicherheit, Vereinswesen und der Wunsch, die Gemeinde als liebens- und lebenswerten Ort für künftige Generationen zu erhalten.

Das Wahlprogramm stellt die Wählergruppe Neufinsing in einer zweiten Veranstaltung vor, bei der sich erneut auch das Kandidatenteam präsentiert. Über eines freute sich Suhre bei der Liste ganz besonders: „Den deutlich erhöhten weiblichen Anteil.“ Die Liste umfasst 16 Personen und drei Ersatzleute. Seinen Dank richtete er an Gemeinderat Markus Mayer, der die Wählergruppe immer mit Rat und Tat unterstütze, aber nicht mehr antritt.

Die Kandidaten

Michael Suhre, Jürgen Lachmann, Michael Fischer-Heimisch, Stephan Huber, Martin Suhre, Theresa Kuhn, Josef Höschl, Stefan Gruber, Lisa Heimisch, Dagmar Stern-Lachmann, Alexander Söhl, Christian Hruschka, Nadine Jaeckel, Michael Weber, Lorenz Kuhn und Bernhard Wick. Ersatz: Martina Huber, Andreas Seemüller und Stephan Obermair.  

Vroni Vogel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto prallt in Leitplanke - Fahrer leicht verletzt
Leichte Verletzungen hat ein Autofahrer aus Tschechien erlitten, der am Donnerstagmorgen auf der A92 einen Unfall ausgelöst hat.
Auto prallt in Leitplanke - Fahrer leicht verletzt
„Schamlose Selbstinszenierung“: Söder wird nach Corona-Auftritt am Flughafen sogar mit Trump verglichen
Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder ist beliebt wie noch nie. Sein Krisen-Management während der Corona-Krise scheint den Menschen zu gefallen. Jetzt gab es …
„Schamlose Selbstinszenierung“: Söder wird nach Corona-Auftritt am Flughafen sogar mit Trump verglichen
Erdings Stadtpfarrer: „Corona-Krise ist ein Kreuzweg für uns alle“
Die 14 Kreuzweg-Stationen in Erding bieten sich für ein stilles Gebet zu Ostern an. So sind sie entstanden.
Erdings Stadtpfarrer: „Corona-Krise ist ein Kreuzweg für uns alle“
Schulen wegen Corona zu: Lehrer-Video rührt Oberdinger Realschüler zu Tränen
Mit einer emotionalen Botschaft in Corona-Zeiten haben sich die Lehrer der Oberdinger Realschule an ihre Schüler gewandt. Die Reaktionen auf das 17-minütige Video waren …
Schulen wegen Corona zu: Lehrer-Video rührt Oberdinger Realschüler zu Tränen

Kommentare