+
Der neue Vorstand der Finsinger CSU (vorne, v.  l.): Julia Manu, Steffi Lammer, Frank Paschke, Robert Schönhofen, Wahlleiterin und Umweltministerin Ulrike Scharf, (hinten, v. l.) Peter Körner, Franz Hölzl, Johann Huber jun., Stefan Hagn, Richard Pils, Wilhelm Brandenburg und Klaus Jungnickl. 

Frank Paschke neuer Vorsitzender der CSU Finsing 

„Bin kein Alpha-Tier, sondern Teamplayer“

Offiziell zum Vorsitzenden der Finsinger CSU gewählt wurde Frank Paschke. Der 39-Jährige, der die Partei schon seit Oktober vertretend leitete, ist motiviert und möchte als Teamplayer viel erreichen.

Finsing– „Auffallend viele Wechsel in den letzten Jahren beim CSU-Ortsvorsitz“ – dies war auch dem Finsinger Fastenprediger nicht entgangen und somit ein gefundenes Fressen für das jüngste Starkbierfest gewesen. An diese humorvolle Darstellung erinnerte Frank Paschke, der sich bei den Neuwahlen im Ortsverband vor zwei Jahren eigentlich nur als stellvertretender Vorsitzender aufstellen ließ. Schließlich übernahm der 39-jährige Controller aber im Oktober 2016 übergangsweise die Leitung, als Gemeinderat Dieter Heilmair aus politischen Gründen die Position abgab (wir berichteten).

Paschke stimmte bei der diesjährigen Versammlung in seiner Begrüßungsrede zu, dass es in der Tat in den vergangenen Jahren einige Wechsel gegeben habe. Dafür gibt es laut Paschke aber auch Gründe, und grundsätzlich seien Veränderungen auch nicht immer schlecht. „Mein Ziel wäre es aber trotzdem, wieder etwas Beständigkeit in den Ortsverband zu bringen“, sagte Paschke. Er nutzte die erste von ihm geleitete Versammlung im Finsinger Burschenstüberl und stellte sich den Mitgliedern noch einmal persönlich vor.

Der 39-Jährige ist seit 20 Jahren CSU-Mitglied. Er dankte dem ebenfalls anwesenden Heilmair, dass dieser ihn vor ein paar Jahren wieder für ein politisches Ehrenamt gewonnen habe. Bei den von Umweltministerin Ulrike Scharf geleiteten Wahlen bestimmten 19 der 21 anwesenden Mitglieder Paschke zum neuen Ortsvorsitzenden.

Größere Veränderungen gab es neben den Beisitzern noch bei den künftigen Stellvertretern. CSU-Gemeinderat Robert Schönhofen bleibt in seiner Position, der bisherige dritte Vertreter Franz Keimeleder schied aus. Neue Stellvertreter sind die bisherigen Beisitzer Steffi Lammer und Florian Körner.

Paschke stellte hoch motiviert seine persönlichen Ansichten zu aktuellen politischen Themen und der Bundestagswahl vor. In der Gemeinde Finsing möchte er Veranstaltungen wie den Neujahresempfang, das Hutzelfeuer oder die monatlichen Stammtische beibehalten. Heuer sind zudem noch eine Radtour durch die Kommune (25. Juni) und ein Kartoffel-Feuer beim Ferienprogramm (9. September) geplant.

Außerdem informierte Paschke, dass die Finsinger CSU künftig zweimal jährlich einen Bürgerbrief erstellen möchte, in dem über aktuelle Themen informiert wird. Zudem plant er eine Überarbeitung der Partei-Internetseite. Auch auf die Pflege der Kommunikation zu den Mitgliedern will der 39-Jährige achten und diese zur Unterstützung motivieren, „denn ohne die Helfer könnten wir die Arbeit nicht stemmen“.

In diesem Zusammenhang stellte der Ortsvorsitzende auch klar: „Ich bin kein Alpha-Tier, sondern ein Teamplayer.“ Und auch in Richtung Kommunalwahl gab Paschke seinen persönlichen Wunschgedanken preis: „Unser Ziel sollte es sein, in Finsing künftig wieder den Bürgermeister zu stellen.“

Der Vorstand

Vorsitzender: Frank Paschke (neu)

Stellvertreter: Robert Schönhofen, Steffi Lammer (neu), Florian Körner (neu)

Schriftführerin: Julia Manu

Schatzmeister: Klaus Jungnickl

Kassenprüfer: Stefan Hagn, Johann Huber jun. (neu)

Beisitzer: Peter Körner, Michael Waldherr, Klaus Sesojew, Wilhelm Brandenburg, Richard Pils, Gerald Sesojew (alle neu), Josef Henner, Franz Hölzl, Johann Huber.

Von Markus Ostermaier

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Auto fliegt in Kiesgrube
Alkoholisiert hat sich am Donnerstagmittag ein Erdinger (47) ans Steuer seines Toyota Yaris gesetzt. Zwischen Eichenkofen und Tittenkofen verlor er Polizeiangaben …
Auto fliegt in Kiesgrube
Randale im Alkohol- und Drogenrausch
Ein der Polizei bekannter junger Erdinger ist am Mittwochabend im Drogen- und Alkoholrausch ausgeflippt.
Randale im Alkohol- und Drogenrausch
Felix aus Isen
Nicht nur die Eltern schauen zufrieden und glücklich aus, auch der kleine Felix. Der niedliche Bub hat sich mal kurz ins Land der süßen Träume verabschiedet und erlebt …
Felix aus Isen
Radfahrer schwer verletzt
Schwere Verletzungen zugefügt hat ein Autofahrer aus dem Kreis Erding einem Radfahrer bei einem Unfall in der Landeshauptstadt.
Radfahrer schwer verletzt

Kommentare