+
Sie investieren ihre Freizeit gerne in die umfangreichen Aufgaben der Wasserwacht (v. l.): Vorsitzende Daniela Hiltensperger, Jasmin Geyer, Hans-Rudolf Suhre, Klaus Fink, Markus Reiser, Herbert Saalfrank, Miriam Strauß, Susanne Badeke, Nina Fink und Lydia Saalfrank. Nicht auf dem Bild: Wolfgang Rüdiger. 

Wasserwacht Finsing 

Gut 6700 Stunden im Einsatz

Vor allem auf die starke Jugendarbeit sind die Mitglieder der Finsinger Wasserwacht stolz. Die Vorsitzende Lydia Saalfrank nutzte die Jahreshauptversammlung im Gasthaus Faltermaier, um auf ein ereignisreiches Jahr zurückzublicken.

Eicherloh – Dass alle Altersgruppen gemeinsam Großes auf die Beine stellen, das zeichnet den Finsinger Ortsverein aus, wie Saalfrank betonte. „Außerdem achten wir immer darauf, dass der Spaß nicht zu kurz kommt“, ergänzte sie.

Aktuell sind 50 der 256 Mitglieder jünger als 16 Jahre. „Das Gute ist, dass die meisten unserer Jugendlichen auch wirklich dabei bleiben, wenn sie älter werden. Das überrascht mich immer wieder aufs Neue positiv.“ Und nicht nur die Jugend habe einen Grund, stolz auf sich zu sein, denn der Großteil aller Mitglieder engagiere sich regelmäßig aktiv für die Wasserwacht.

Sie haben im vergangenen Jahr 6728 Arbeitsstunden für Wach- und Sanitätsdienste, die Aus- und Weiterbildung, die Mittelbeschaffung und weitere anfallende Aufgaben geleistet. Alleine 759 Stunden wurden in die Wachdienste am Weiher und im Erdinger Freibad investiert. Zahlen, die keinesfalls ausdrücken können, was die Wasserwacht Jahr für Jahr wirklich bewirkt, wie Saalfrank betonte.

2013 wurde sie zur Vorsitzenden der Ortsgruppe gewählt. Sie ist sich sicher: Die Finsinger lassen sich von viel Arbeit nicht abschrecken. Saalfrank wird weiterhin als Vorsitzende von ihrer Stellvertreterin Daniela Hiltensperger und Kassierin Susanne Badeke unterstützt.

Der bisherige Schriftführer Herbert Saalfrank hat sein Amt mit seinem Stellvertreter Hans-Rudolf Suhre getauscht. Jasmin Geyer bleibt die Technische Leiterin, Wolfgang Rüdiger der stellvertretende Technische Leiter. Miriam Strauß hat das Amt der Jugendleiterin von Nina Fink übernommen. Fink bleibt ihre Stellvertreterin. Markus Reiser ist Hüttenwart und Klaus Fink engagiert sich als Beisitzer.

Einen Grund zur Freude bot sich zudem einigen außergewöhnlich aktiven Vereinsmitgliedern. Ihnen wurden, je nach Engagement und besonderen Leistungen, die Wasserwachtsmedaillen in Bronze, Silber oder Gold verliehen (Bericht folgt).

Eine Belohnung verteilte Saalfrank zudem an die Jugend. Als Anerkennung für ihre Aktivität haben sie neue Softshelljacken bekommen. „Es ist einfach toll, dass sich hier so viele Leute generationenübergreifend engagieren, und dass es mit dem Nachwuchs keine Probleme gibt“, sagte die Vorsitzende. 

Julia Adam

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erding steht Kopf
An diesem Bild stimmt doch was nicht. Auf der Fassade des Stiftungszelts hat sich ein Fehler eingeschlichen.
Erding steht Kopf
Gemeinsamer Mittagstisch für Senioren
Mittagessen als Gemeinschaftserlebnis: Für ältere, alleinstehende Menschen ist das oft sehr wichtig. Im Mehrgenerationenhaus (MGH) Taufkirchen wird ein …
Gemeinsamer Mittagstisch für Senioren
Plaudernde Politiker, faszinierendes Feuerwerk
Restlos begeistert war Dorfens Bürgermeister Heinz Grundner am Mittwochabend beim Kommunalpolitikertreff auf dem 141. Dorfener Volksfest.
Plaudernde Politiker, faszinierendes Feuerwerk
Radfahrerin stürzt auf Fahrbahn
Auf dem Übergang von der Straße auf den Radweg vor dem Amtsgericht ist am Donnerstagabend eine Radlerin gestürzt.
Radfahrerin stürzt auf Fahrbahn

Kommentare