+
Ist stolz darauf, den großen Jagdsaal im Eicherloher Park auch weiterhin als Trausaal anbieten zu können: Bürgermeister Max Kressirer.

Jagdhaus Maxlruh

Jetzt auch offiziell: Heiraten im historischen Jagdsaal

Eicherloh – Als „Highlight und Aushängeschild Eicherlohs“ bezeichnet Finsings Bürgermeister Max Kressirer das über 130 Jahre alte Jagdhaus Maxlruh im Eicherloher Park. Bereits seit 2006 können sich Verliebte das Jawort im großen Jagdsaal geben. Doch erst jetzt wurde dieser in der Gemeinderatssitzung offiziell als Trauraum gewidmet.

Über 130 Jahre Geschichte stecken in den Wänden des historischen Gebäudes im Park an der Torfstraße in Eicherloh. Ein Grund für die Finsinger Gemeindechefs, den prunkvollen Jagdsaal für standesamtliche Trauungen zur Verfügung zu stellen. Bereits Kressirers Vorgänger Heinrich Krzizok hatte den Jagdsaal des Kulturvereins Eicherloh nach der Renovierung des Jagdhauses vor zehn Jahren für standesamtliche Trauungen genutzt. Bis heute ist er ein beliebter Ort, um den Bund fürs Leben zu schließen.

„Vielleicht ist das so, weil das Haus schon so alt ist. Dann denkt man, dass die Ehe auch lange halten wird“, vermutet Rathauschef Kressirer eine Symbolik hinter der Beliebtheit des Saals. „Aber vor allem die Location im Park ist wahnsinnig toll. Das ist ein hübsches Ambiente, um in kleiner Runde zu heiraten. Wirklich schön ist auch der anschließende Sektempfang auf dem Balkon vor dem Jagdsaal“, weiß er.

Die Gemeinde sei froh, den Bürgern diesen Schauplatz bieten zu können. Um Hochzeiten im Jagdhaus Maxlruh Eicherloh auch weiterhin zu ermöglichen, war eine Widmung als Trausaal jedoch unumgänglich. „Die Standesamtsaufsicht hat bemängelt, dass diese notwendig ist, um dort Hochzeiten abzuhalten“, begründet Kressirer den Punkt auf der Tagesordnung der Gemeinderatssitzung.

Einstimmig haben sich die Gemeinderäte für die Nutzung des 32 Quadratmeter großen Jagdsaals als Trausaal ausgesprochen. „Unsere Standesbeamtin Daniela Fischer wird noch einige Trauungen dort abhalten können“, zeigt sich Kressirer zufrieden.

Julia Adam

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hilferuf des Tierschutzvereins
Immer mehr Tiere, hohe Arztrechnungen, geringe finanzielle Mittel - der Tierschutzverein Landkreis Erding ist an seiner Kapazitätsgrenze angelangt. Die Organisation …
Hilferuf des Tierschutzvereins
Randalierer am Bahnhof
Vandalismus an Bahnhof von St. Koloman und am Radweg nach Wifling sorgt für große Verärgerung.
Randalierer am Bahnhof
Stadtkapelle bläst nun in der Oberstufe
Mit 44 Musikern trat die Stadtkapelle zum ersten Mal bei einem Wertungsspiel in der Oberstufe in Mengkofen an und fuhr mit 89 von 100 Punkten den Tagessieg ein.
Stadtkapelle bläst nun in der Oberstufe
Zwei junge Talente und viele alte Hasen
Zum vierten Mal hat der Lions Club Erding ein Benefizkonzert veranstaltet. Das musikalische Programm stellte die Kreismusikschule zusammen. Zwei junge Talente waren die …
Zwei junge Talente und viele alte Hasen

Kommentare