Wetter in Deutschland: DWD gibt rote Warnung heraus - erste Konsequenzen für Karneval

Wetter in Deutschland: DWD gibt rote Warnung heraus - erste Konsequenzen für Karneval
+
Stellten sich den Fragen der Jungwähler beim Bowling (v. l.): Bürgerm eister Max Kressirer (WGE), SPD-Bürgermeisterkandidatin Gertrud Eichinger, Lisa Grindmayer (Grüne Finsing), Annamaria Lanzinger (Grüne Jugend), Hans Jörg Stietzel (Grüne Finsing), Elias Abdul-Rahman (Grüne Jugend), Michaela Gossmann (Grüne Liste), Andrea Struck (Grüne Finsing), Thomas Ziehl (Grüne Finsing), Sophia Herff (Grüne Finsing), Annett Burgarth (Grüne Finsing), Lena Börner (FridaysForFuture Erding) und CSU-Bürgermeisterkandidat Dieter Heilmair. Nicht auf dem Foto: FWF-Kandidat Andreas Wimmer. 

Kommunalwahl 2020

Die Grünen starten mit der Bowlingkugel in den Wahlkampf

Auf die Jungwähler kommt es an, da ist sich Andrea Struck sicher. Mit den Listenkandidaten hat die Spitzenkandidatin der Grünen in Finsing deshalb einen Bowlingabend für junge Wähler organisiert.

Neufinsing– „Motivation für politisches Engagement, die Erkenntnis, dass es wichtig und möglich ist, daheim, im Heimatort, die Welt zu verbessern und, dass junge Menschen jetzt für ihre eigene Zukunft entscheiden“ – all das erhofft sich Struck von dem Event.

Da man in der lockeren Atmosphäre des Bowlings leichter ins Gespräch komme, habe sich der Ortsverband dafür entschieden, den Zugang zu den Jungwählern auf diese Weise zu suchen. Denn eines sei klar: Es gebe viel zu tun. Umweltschutz, Artenschutz, neue Verkehrskonzepte, Entwicklung eines Naturkindergartens, ein friedliches Miteinander ohne Hetze und Ausgrenzung, das alles setzt sich der Ortsverband in seinem Wahlprogramm zum Ziel.

„Eine Busverbindung ist nur sinnvoll, wenn die Taktung stimmt“

Konkret wirbt man für klimafreundliche Mobilität. Alternativen fürs Auto zu nutzen bedeute Umweltfreundlichkeit, Bezahlbarkeit, Vernetzung und Emissionsarmut. Notwendig sei dafür vor allem ein attraktiveres Angebot der öffentlichen Verkehrsmittel, eine sichere und komfortable Infrastruktur für Fahrräder und Carsharing-Angebote sowie eine gute Vernetzung aller Verkehrsmittel. Für Finsing wünschen sich die Grünen ausreichend beleuchtete und überdachte Radstellplätze sowie den Ausbau des Radwegnetzes von und zu allen Ortsteilen – Tempo 30 vor der Schule und in Wohngebieten sowie die Einrichtung von Mittelinseln inbegriffen.

Nötig sei zudem der Ausbau des ÖPNV. „Eine Busverbindung ist nur sinnvoll, wenn die Taktung stimmt“, heißt es im Wahlprogramm. Einsetzen möchte sich die Grünen-Liste auch für weniger Ressourcenverbrauch beim Bauen. Sie will über Möglichkeiten aufklären, den Hausbau umweltschonender zu gestalten.

Großschachfeld, Ruhebänke, Gesundheitspfad

Themen wie Ortsgestaltung, Grünflächen und gute Naherholungsmöglichkeiten seien ebenfalls nicht zu vernachlässigen. Gemeint sind etwa Begegnungsräume für Menschen jeden Alters mit vielfältigen Interessen wie ein Großschachfeld, Ruhebänke, ein Gesundheitspfad oder ein Begegnungszentrum in Neufinsing. Auch außerhalb der Vereine soll ein breites Freizeitangebot zur Verfügung stehen.

Rund ein Dutzend Jungwähler hatten Gelegenheit, beim Bowling mit der Grünen-Liste und den vier Bürgermeisterkandidaten ins Gespräch zu kommen, denn auch Gertrud Eichinger (SPD), Dieter Heilmair (CSU), Max Kressirer (WGE) und Andreas Wimmer (FWF) waren zum Event gekommen.

Zuvor richtete die Erdinger Fridays for Future-Aktivistin Lena Börner, die unparteiisch gekommen war, wie sie betonte, mahnende Worte an die Runde. Jeder Mensch sei in der Lage, etwas zu verändern. „Jedes nicht genutzte Plastikteil macht die Ozeane ein bisschen sauberer“, sagte sie. Es werde keinesfalls erwartet, sich zu überfordern und sofort auf alles zu verzichten. Man solle einfach „sein Bestes geben“ und dabei helfen, die Menschen aufmerksamer zu machen.

Grüne Jugend München ruft auf: Geht auch nach der Wahl auf die Straße

Elias Abdul-Rahman von der Grünen Jugend München rief dazu auf, sich für eine Welt ohne Menschenfeindlichkeit und Ausgrenzung einzusetzen und nicht nur zur Wahl, sondern auch danach auf die Straße zu gehen und laut zu sein. Mit dem Verlauf des Abends zeigte sich Struck zufrieden: „Wir konnten im lockeren Zusammensein einige kommunale Themen mit den Jugendlichen besprechen. Die ÖPNV-Verbindung zu den S-Bahnen war ein wichtiges Anliegen.“

Julia Adam

Kommunalwahl 2020 in Bayern: Welche Aufgaben hat der Bürgermeister?

Service

Die Bürgermeisterkandidaten aller Gemeinden aus dem Landkreis Erding, haben wir für Sie in unserem Überblicksartikel zu den Kommunalwahlen 2020 aufgelistet. Alle weiteren Hintergrundberichte finden sie auch auf unserer Themenseite zu den Kommunalwahlen 2020 im Landkreis Erding.

Lesen Sie auch: Politik-Professor erklärt Dreikampf um Münchner Rathaus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beamten landen Coup am Flughafen: Passagierinnen mit „Luxus-Ware“ in neun Koffern abgefangen
Am Flughafen München haben Zollbeamte zwei Türkinnen kontrolliert. Insgesamt neun Gepäckstücke stellten die Beamten sicher und dürften nicht schlecht gestaunt haben.
Beamten landen Coup am Flughafen: Passagierinnen mit „Luxus-Ware“ in neun Koffern abgefangen
Hubertus Fraunberg: Neuer Vorstandsposten und eine Rüge vom Gauschützenmeister
Hubertus-Vorsitzender Gerhard Zehetner hat seine erste Amtszeit perfekt gemeistert. Nach der einstimmigen Wiederwahl von ihm und seinem Vize Günther Eschbaumer in der …
Hubertus Fraunberg: Neuer Vorstandsposten und eine Rüge vom Gauschützenmeister
Moosinnings CSU-Bürgermeisterkandidat Manfred Lex: „Es gibt einen Weg, oder wir machen einen“
Entschlossen und souverän präsentierte Manfred Lex, Bürgermeisterkandidat der CSU Moosinning,  sein Wahlprogramm. Der 64-Jährige hat klare Ziele für die Gemeinde. 
Moosinnings CSU-Bürgermeisterkandidat Manfred Lex: „Es gibt einen Weg, oder wir machen einen“
Berglerns Bürger-Solarkraftwerk: Wer macht mit?
Altbürgermeister und Ehrenbürger Herbert Knur war der Erste: Er griff sich eines der Formulare, die Helmut Babinger mitgebracht hatte, um abzuklopfen, wie viele …
Berglerns Bürger-Solarkraftwerk: Wer macht mit?

Kommentare