Eine Baustelle ist der Garten des Kinderlands Zur Sonnwend in Neufinsing derzeit. Die Einrichtung wird gerade erweitert und der Altbau später energetisch saniert.
+
Eine Baustelle ist der Garten des Kinderlands Zur Sonnwend in Neufinsing derzeit. Die Einrichtung wird gerade erweitert und der Altbau später energetisch saniert.

Kinderland Zur Sonnwend in Neufinsing: Erweiterungsarbeiten in vollem Gange

Im Sommer 2022 sollen die ersten Kinder einziehen

  • Veronika Macht
    VonVeronika Macht
    schließen

Wo früher Bäume, Sträucher und Spielgeräte standen, dominieren im Moment Baumaschinen und Kies das Bild: Das Kinderland Zur Sonnwend in Neufinsing am Buchenweg wird erweitert.

Neufinsing – Durch die Erweiterung der des Kinderlands Neufinsing - Zur Sonnwend erhöht sich die Zahl der Kindergartenplätze von 75 auf 125, die der Krippenplätze steigt von 20 auf 48 und die Zahl der Hortplätze von 12 auf 37. Im Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde informiert Finsings Bürgermeister Max Kressirer über die umfangreiche Maßnahme.

Garten und Wall wurden umgepflügt, denn „hier entsteht westlich vom Bestandsgebäude ein Erweiterungsbau“. In diesem Anbau sollen zwei Kindergartengruppen, zwei Krippengruppen und eine Mensa Platz finden. Auch der Haupteingang werde in den Erweiterungsbau verlegt und liege dann zentral zwischen den Gebäudeteilen. Über ein kleines Foyer gelangen künftig Eltern und Kinder links ins Bestandsgebäude und rechts in die neue Mensa. Sie werde über den bestehenden Parkplatz beliefert, der in diesem Zuge neu gestaltet werde.

Der Neubau erhält zudem einen Aufzug, durch den das Gebäude barrierefrei wird. „Wir haben es uns zum Ziel gemacht, im Rahmen des Klimaschutzkonzepts alle gemeindlichen Liegenschaften und die Kindergärten energetisch zu sanieren und barrierefrei zu machen“, hatte der Bürgermeister im März im Gespräch mit unserer Zeitung erklärt, als als erste Vorboten der Erweiterung etliche Bäume gefällt wurden.

Im Obergeschoss des Neubaus sollen die neuen Kindergartengruppen und im Erdgeschoss die Krippengruppen untergebracht werden. Der alte Haupteingang werde als Nebeneingang bestehen bleiben, und in den dortigen Räumen fänden insgesamt zwei Hortgruppen Platz. Die drei Gruppenräume und die Nebenräume im Bestand würden renoviert und energetisch saniert.

Elf Stellplätze für Autos am Buchenweg

Wie berichtet, werden die Freiflächen durch den Anbau etwas kleiner. „Das kann aber durch den Rückbau der Tribüne und des Lärmschutzwalls gut kompensiert werden“, erklärt Kressirer. Insbesondere die Bewegungsflächen würden größer – „ideal für Veranstaltungen mit Eltern oder Großeltern“. Direkt am Buchenweg sollen zudem elf Stellplätze entstehen. Sie seien mit 2,70 Meter besonders breit, damit man auch mit den Kindern leicht ein- und aussteigen könne.

Der Bedarf an Betreuungsplätzen werde regelmäßig durch die Regierung von Oberbayern ermittelt, erklärt Kressirer. Bei der jüngsten Erhebung habe sich für die Gemeinde Finsing ein Mehrbedarf von knapp 497 Quadratmetern ergeben. Dieser Raumbedarf werde gefördert, sodass die Gemeinde für das Projekt einen Zuschuss in Höhe von 1,1 Millionen Euro erhalte.

Aus dem Investitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung 2017 – 2020“ fließen weitere 814 000 Euro. „Die Gesamtkosten von 3,454 Millionen Euro sind damit schon halb bezahlt“, erläutert der Bürgermeister. Und für die nachfolgende Sanierung des Bestands sowie den Umbau der Außenanlagen würden weitere Zuwendungen in Höhe von rund 50 Prozent der Kosten erwartet.

Laufe alles nach Plan, könne ein Teil der bestehenden Kindergarten- und Krippengruppen im Sommer 2022 schon in den Erweiterungsbau einziehen. Dann werde das Bestandsgebäude Stück für Stück energetisch saniert. „Das Personal, die Kinder und Eltern werden so hoffentlich möglichst wenig in ihrer täglichen Routine beeinträchtigt“, so Kressirer.

vam

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare