Die Finsinger Schule wird bekanntermaßen erweitert. Für das aktuelle Jahr wurden 200 000 Euro in den Haushalt der Gemeinde eingestellt. Der größte Teil der Kosten folgt in den Jahren 2022 und 2023.
+
Die Finsinger Schule wird bekanntermaßen erweitert. Für das aktuelle Jahr wurden 200 000 Euro in den Haushalt der Gemeinde eingestellt. Der größte Teil der Kosten folgt in den Jahren 2022 und 2023.

Gemeinde Finsing nimmt für Erweiterung beider Einrichtungen viel Geld in die Hand

Millionen für Kinderhaus und Schule

Die meiste Geld investiert die Gemeinde Finsing in den kommenden Jahren in die Erweiterung der Schule und des Kindergartens Zur Sonnwend. Es werden Millionensummen verplant.

Finsing - Nicht ganz einfach haben sich die Vorberatungen zur Finanzplanung der Gemeinde Finsing für 2021 bis 2024 gestaltet. Nach ausgiebigen und teils hitzigen Diskussionen in Gemeinderat sowie Verwaltungs- und Finanzausschuss (wir berichteten) einigten sich die Ratsmitglieder nun relativ zügig auf die Empfehlungen des Ausschusses.

Wie berichtet, werden die Erweiterungen des Kindergartens Zur Sonnwend in Neufinsing sowie der Grund- und Mittelschule Finsing einen Großteil der Finanzen in den kommenden Jahren beanspruchen. Dabei handelt es sich um Maßnahmen, die sich aufgrund des Wachstums der Gemeinde nicht vermeiden oder schieben lassen.

Insgesamt 3,5 Millionen Euro Gesamtkosten werden für die Kindergartenerweiterung vermutlich notwendig sein. 1,5 Millionen sollen noch in diesem Jahr in die Hand genommen werden, 1,95 Millionen in 2022. Die Investitionen in die energetische und die Dachsanierung werden für das kommende Jahr mit 200 000 Euro und für 2023 mit 1,1 Millionen Euro geplant. Die Sanierung der zugehörigen Außenanlagen für insgesamt voraussichtlich 600 000 Euro soll 2024 abgeschlossen werden.

Der größte Teil der Kosten für die Erweiterungsmaßnahmen an der Schule soll in den Jahren 2022 und 2023 anfallen. Für das aktuelle Jahr wurden lediglich 200 000 Euro eingestellt. Im nächsten Jahr erhöhen sich diese auf drei Millionen Euro, 2023 sind es 2,4 Millionen Euro.

Mit einem Abschluss rechnet man 2021 beim Projekt Tribünenbau des FC Finsing. Knapp 2,3 Millionen Euro umfassen die Gesamtkosten, mit denen die Gemeinde den Verein unterstützt, 450 000 Euro davon sind momentan noch offen und werden in den nächsten Monaten investiert.

Insgesamt umfasst der Etat der Gemeinde im Jahr 2021 knappe zehn Millionen Euro im Verwaltungshaushalt, der den täglichen Geschäftsbetrieb abdeckt, und rund 7,6 Millionen Euro im Vermögenshaushalt für Investitionen.  

Julia Adam

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare