Notruf in Finsing

Helikopter doch nicht nötig

  • schließen

Zum Ausleuchten eines Hubschrauberlandeplatzes wurden die Feuerwehren Finsing und Gelting (Kreis Ebersberg) am frühen Sonntagabend alarmiert.

Finsing – Gegen 18.40 Uhr wurden sie an die Neufinsinger Straße in Finsing gerufen. „Wir waren noch im Feuerwehrhaus, weil wir an diesem Tag eine Veranstaltung hatten und konnten so sehr schnell vor Ort sein“, berichtet Kommandant und Einsatzleiter Swen Guth. Ein Kind war gestürzt, weshalb die Integrierte Leitstelle Erding neben dem Rettungsdienst und regulärem Notarzt auch einen Kindernotarzt mit Rettungshubschrauber alarmiert hatte. Für diesen sollten die Wehren einen Landeplatz auf einem Feld ausleuchten. 

Die Beleuchtungssätze waren schnell einsatzbereit gemacht, da gab der Notarzt Entwarnung und bestellte den Helikopter wieder ab. „Wir konnten daraufhin die Beleuchtungs- und Markierungsmaßnahmen einstellen“, erklärt Guth. Auf der Neufinsinger Straße kam es während des Einsatzes zu leichten Verkehrsbehinderungen, da die Straße für rund 20 Minuten gesperrt werden musste.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach dem Sturm kommt der Borkenkäfer
Der Sturm hat Freitagnacht in den Wäldern nur geringe Schäden angerichtet. Forstexperten blicken aber mit Sorge auf die kommenden heißen Tage.
Nach dem Sturm kommt der Borkenkäfer
14 000 Euro Sachschaden
Ein Mercedes GLE wurde bei einem Unfall in Aufhausen demoliert.
14 000 Euro Sachschaden
Schokoladige Stunden im Stadel
Süßigkeiten selber machen - ein Kindertraum wurde für  die jungen Teilnehmer  einer Ferienaktion im Reisener Stadel wahr. Schon während des Schokoladengießens wurde viel …
Schokoladige Stunden im Stadel
Geburtstagsgrillen bringt 400 Euro für den Weißen Ring ein
400 Euro für den Weißen Ring sind beim Charity-Grillen der SPD Finsing zusammengekommen.
Geburtstagsgrillen bringt 400 Euro für den Weißen Ring ein

Kommentare