1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Finsing

Gelungener Start

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Veronika Macht

Kommentare

Mitte September ist an der Mittelschule Finsing die erste Vorbereitungsklasse, vormals 9+2-Modell, gestartet. In der Sitzung der Schulverbandsversammlung zog Schulleiter Stephan Rettig eine erste Bilanz und schwärmte dabei in den höchsten Tönen.

Finsing – Die Klasse besuchten „hochmotivierte Schüler, die vorbildlich im Unterricht mitarbeiten und auch das Schulklima positiv beeinflussen“. Sie seien zudem für die Jüngeren ein gutes Vorbild, da sie sich ein Ziel gesetzt hätten. Auch die Eltern seien begeistert. Die Schüler seien rasch zu einer tollen Klassengemeinschaft zusammengewachsen, sagt Rettig. Mit Klassenlehrerin Christina Lehmer habe im Oktober eine erste Klassenfahrt in das Jugendhaus nach Wambach stattgefunden. Kennenlern- und Teambildungsmaßnahmen seien die Schwerpunkte gewesen.

Aktuell besuchen die Klasse 21 Schüler, die von den Mittelschulen Isen, Wörth, Forstern, Oberding, Altenerding und Finsing kommen.

Große Umbaumaßnahmen seien nicht notwendig gewesen, sagt Rettig. „Durch den Umzug der Offenen Ganztagsschule in neue Räumlichkeiten wurden zwei Klassenzimmer frei. Diese wurden renoviert und mit digitalen interaktiven Touch-Monitoren ausgestattet.“ Schon während der Klassenbildungsphase hat die Mittelschule Finsing Kontakt zur Marie-Pettenbeck-Schule in Wartenberg aufgenommen, der bislang einzigen 9+2-Schule im Landkreis.

Es hätten mehrere Treffen der in den Vorbereitungsklassen unterrichtenden Lehrkräfte stattgefunden, um sich über das Anforderungsniveau und unterrichtsspezifische Themen zu informieren. In enger Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Schulamt Erding sei zudem sichergestellt worden, dass die Klassen an den beiden Standorten das gleiche Anforderungsprofil haben.

Auch interessant

Kommentare