Bürgerversammlung

Finsing: Auf der Suche nach einem Arzt

Neufinsing – Obwohl es gelungen ist, im Jahresverlauf einige Projekte abzuschließen, hat die Gemeinde Finsing auch 2017 einen ausgeschöpften Zeitplan. Zahlreiche Projekte warten noch auf ihre endgültige Umsetzung, erklärte Bürgermeister Max Kressirer in der Bürgerversammlung in der GoKart Arena in Neufinsing. Dazu gehört die Ansiedlung eines Arztes.

Einiges getan habe sich 2016 vor allem auf dem Gelände der Grund- und Mittelschule Finsing. Neben einem Parkplatz, dessen 59 Stellplätze seit August genutzt werden können, hat man auch einen Busparkplatz und einer Wendestelle für die Schulbusse geschaffen. Fahrräder können seit einigen Monaten in der neuen Fahrradhalle abgestellt werden. Geändert hat sich zudem das Angebot der Schule. Neben der Mittagsbetreuung für die Grundschüler und der offenen Ganztagsschule für Mittelschüler wird seit Schuljahresbeginn die gebundene Ganztagsform angeboten.

Fertig sind die Arbeiten rund um die Schule jedoch noch nicht. Derzeit wird vor allem am neuen Rasenspielfeld gearbeitet, das zu Saisonbeginn 2018 bespielbar sein soll. Zudem laufen die Planungen für die neue Sporthalle. Fertigstellung: Sommer 2018.

Abgeschlossen habe man auch einen weiteren Schritt in Richtung belebte Ortsmitte in Neufinsing. „Das war ein wirklich sehr umstrittenes Thema. Es hat sogar einen Bürgerentscheid gegeben“, erinnerte Kressirer. Dennoch sei im Sommer nach langen Diskussionen der Netto-Markt an der Bayernwerkstraße eröffnet worden. „Das ist super, direkt neben dem Seniorenheim“, sagte Kressirer. Als abgeschlossen bezeichnen könne man das Projekt „belebte Ortsmitte“ damit jedoch noch nicht. 2017 wolle man vor allem das geplante Gesundheitshaus auf dem angrenzenden Grundstück neben dem Netto in Angriff nehmen. Zwei Häuser sollen dort entstehen. Eins, in dem Arzt, Zahnarzt, Physiotherapie, Apotheke und weitere Angebote des gesundheitlichen Bedarfs untergebracht sind, und ein zweites Haus mit Ladengeschäften wie Lotto-Filiale, Reinigungsannahme, Paketverteilung und Schreibwarengeschäft.

Trotz des guten Willens der Gemeinde gestalte sich dieses Projekt jedoch alles andere als einfach. „Wir kämpfen im Moment darum, einen Arzt zu finden“, erklärte Kressirer. „Das ist aber ziemlich kompliziert, da wir im Landkreis praktisch eine Überversorgung an Ärzten haben. Wenn wir also einen wollen, muss der woanders weg.“ Dennoch werde er weiterhin versuchen, diese Herausforderung zu bewältigen. „Wir stehen jetzt kurz vor unserem Ziel“, erklärte er.

Weiterhin gearbeitet wird 2017 auch am Sportgelände Neufinsing. In der Planung ist eine Zuschauertribüne am bestehenden Trainingsplatz des FC Finsing. 2,1 Millionen Euro sind dafür im Haushalt enthalten. (Julia Adam)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sara Brandhuber: Die doppelte Siegerin
Sara Brandhuber aus Zustorf ist die Gewinnerin des 6. St. Prosper-Kabarettpreises. Es war schon ihr zweiter Erfolg in nur einer Woche. Wenige Tage zuvor hatte Minister …
Sara Brandhuber: Die doppelte Siegerin
Überschäumende Stimmung beim Bierfest
Zwei Jubiläen, drei Festtage – die Brauereigenossenschaft Taufkirchen hat den Doppel-Geburtstag groß gefeiert. Auftakt am Freitag war der Ehrenabend mit 700 geladenen …
Überschäumende Stimmung beim Bierfest
Satirischer Blick ins (un)wirkliche Dorfleben
Das erste Lengdorfer Starkbierfest war ein voller Erfolg. Im restlos ausverkauften Menzinger-Saal kam das Publikum auf seine Kosten. Es gab tolle musikalische und auch …
Satirischer Blick ins (un)wirkliche Dorfleben
 „Fremdschläfer“ ein Serieneinbrecher
Die Polizei fand den Einbrecher betrunken im Bett des Hauses, in das er eingestiegen war. Mittlerweile ist der „Fremdschläfer“ in Haft. Er ist ein Serientäter.
 „Fremdschläfer“ ein Serieneinbrecher

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare