+
Wurde bereits bei der Einweihung rege genutzt: der neue Klettertraktor an der Schloßstraße. Die Mitglieder der Spielplatz-AG (links neben der Rutsche, v. l.) Robert Schönhofen, Julia Manu, Tanja Huber, Steffi Lammer, Michaela Gossmann und Andrea Struck bringen seit zwei Jahren die Spielplätze der Gemeinde auf Vordermann.

Spielplatz-AG

Ein Traktor zum Rutschen und Klettern

Finsing – Es tut sich was auf Finsings Spielplätzen. Die Spielplatz-AG will alle Tummelplätze auf dem Gemeindegebiet auf Vordermann bringen. Jetzt war der Platz an der Schloßstraße an der Reihe. Er hat einen besonderen Traktor bekommen.

Vor zwei Jahren wurde in der Gemeinde Finsing die Spielplatz-AG ins Leben gerufen. Seitdem hat sich einiges getan. Der Spielplatz am Lärchenweg in Neufinsing wurde mit einem Kletterbaum ausgestattet, im Kistlerweg in Finsing befindet sich ein selbst gebautes Weidentipi. Und auch die restlichen Plätze hat die Arbeitsgruppe um ihre Sprecherin und Gemeinderätin Andrea Struck, die Gemeinderäte Robert Schönhofen und Michael Suhre sowie Julia Manu, Steffi Lammer, Michaela Gossmann und Architektin Tanja Huber in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde aufgemöbelt.

Jeder Spielplatz soll einer anderen Altersgruppe gerecht werden. So ist das Areal an der Schloßstraße in Finsing vor allem für kleinere Kinder ein großer Spaß. Seit kurzem befindet sich dort ein Klettertraktor mit integrierter Rutsche. „Die Kinder sehen gerade in Finsing jeden Tag Bauernhöfe, leben aber selbst auf keinem“, erklärt Struck. „Es ist ganz natürlich, dass sie so etwas dann nachspielen möchten. Dazu war der Klettertraktor perfekt.“ Rund 5000 Euro inklusive Montagearbeiten hat die Gemeinde dafür springen lassen. Auswahl und Organisation hat die Spielplatz-AG übernommen. Erneuert wurde auch der Sandkasten, im Frühjahr soll eine neue Schaukel aufgebaut werden.

Bis dahin sei allerdings vor allem die Unterstützung der Eltern gefragt. „Es war von Anfang an geplant, dass die Eltern mitarbeiten. Das ist in letzter Zeit jedoch immer weniger geworden“, bedauert Struck. Dabei diene die Spielplatz-AG lediglich als Vermittler zwischen Bürgern und Gemeinde. Die Eltern seien es, die Vorschläge bringen und selbst anpacken sollen. „Es ist etwas ganz anderes, wenn man bei einem Spielgerät wie dem Weidentipi mitgemacht hat. Dann achtet man viel besser darauf, dass niemand etwas kaputt macht“, erklärt Struck mit einem Augenzwinkern.

Verschönert werden soll der Spielplatz an der Schloßstraße demnächst noch mit bunten Nistkästen für Vögel und Siebenschläfer, die im Ferienprogramm gebaut wurden. Und auch die Eltern sollen mitmachen, denn auch die Gestaltung rund um die neuen Spielgeräte muss diskutiert werden. „Wir würden gerne gemeinsam überlegen, wie wir das noch verschönern können, vielleicht mit einer Bepflanzung. Wir müssen nur wissen, was sich die Eltern wünschen“, erklärt Struck.

Naturspielplatz am Ahornweg

Die weitere Gestaltung des Spielplatzes an der Schloßstraße bleibt nicht die einzige Aufgabe, die die AG in der kommenden Zeit angehen möchte. Auch am Spielplatz am Ahornweg in Neufinsing, hinter der Kindertagesstätte St. Georg, gibt es viel zu tun. „Daraus wollen wir einen Naturspielplatz machen, mit einem Barfußweg und einem Balancierstamm zum Beispiel“, erzählt Schönhofen. „Es soll so natürlich wie möglich bleiben, so kann das auch ohne großes Geld gemacht werden“, ergänzt Struck.

Konkrete Pläne gibt es derzeit aber noch nicht. Die AG-Mitglieder sind jedoch positiv gestimmt. „Die Zusammenarbeit mit der Gemeinde funktioniert super. Wir bekommen Gehör im Gemeinderat und können selbst mitgestalten“, sagt Struck. Das habe auch beim Spielplatz an der Schloßstraße sehr gut geklappt. Und eines steht am Ende der Eröffnung fest: Die Kinder haben ihre Freude an dem neuen Klettertraktor.

Julia Adam

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein großes Fest der Begegnung
Erding - „Suchet der Stadt Bestes“ – dieses Bibelzitat ist das Motto des ersten Ökumenischen Kirchentags, der in Erding vom 15. bis 17. September gefeiert wird. Die …
Ein großes Fest der Begegnung
Junge Ladendiebe mit CDs in der Unterhose
Sie hatten sich vermeintliche sichere Verstecke für ihr Diebesgut ausgedacht. Doch auch mit ihrer Unterhosen-Masche waren ein 14-Jähriger und sein elfjähriger Freund …
Junge Ladendiebe mit CDs in der Unterhose
Der neue Bierkönig kommt aus Eibach
„Die Masskrüge hoch“, schallte es am Donnerstagabend in der Dorfener Festhalle, denn auf der Bühne wurde der Bierkönig 2017 gesucht.
Der neue Bierkönig kommt aus Eibach
Ducke leitet jetzt vier Werkstätten
Die Behindertenhilfe der Barmherzigen Brüder wird sich neu strukturieren, um auf verändernde Situationen zu reagieren. Geschaffen wird eine Gesamtleitung für die vier …
Ducke leitet jetzt vier Werkstätten

Kommentare