Wasserversorgung 

Nein zum Zweckverband

Ein gemeinsamer Wasserzweckverband mit Ottenhofen? Braucht’s nicht, findet Finsings Gemeinderat.

Finsing – Der Finsinger Gemeinderat will weiter keinen Zweckverband zur Wasserversorgung mit Ottenhofen bilden. Wohl aber könnte er sich zur Verbesserung der Versorgungssicherheit vorstellen, den bestehenden Notverbund kräftig auszuweiten, für den Fall, dass Ottenhofen einen weiteren eigenen Brunnen erstellt. Dann könnte im Ernstfall mehr Wasser in beide Richtungen fließen.

Wie berichtet, muss Ottenhofen seine Wasserversorgung weitgehend auf eine neue Grundlage stellen. Hierzu hatte der Gemeinderat beschlossen, die Verwaltung mit einer neuerlichen Anfrage an die Nachbargemeinde zu beauftragen. Diese Anfrage hatten die Ottenhofener bewusst ergebnisoffen formuliert und wollten wissen, ob und wie sich Finsing eine Zusammenarbeit vorstellen könne.

Bürgermeister Max Kressirer gab in der kurzen Beratung in öffentlicher Sitzung die Richtung schon mal vor: „Mit der Nachbargemeinde einen Zweckverband würde ich nicht machen“, sagte er und setzte sich damit auch durch. „Wir haben unsere Wasserversorgung gut in Schuss“, so Kressirer weiter. Allerdings habe die Ottenhofener Anfrage auch Schwächen im Notverbund offengelegt.

Wie berichtet, haben die Ottenhofener auch eine entsprechende Anfrage an Wörth beschlossen.

Rubriklistenbild: © dpa / Hauke-Christian Dittrich

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lieber Häuser als Wohnungen
Die Nachfrage nach Wohnraum ist sehr hoch. Den enormen Siedlungsdruck im Landkreis spürt auch die Gemeinde St. Wolfgang
Lieber Häuser als Wohnungen
Typisierungsaktion bringt 178 neue Lebensretter
Den Wahlsonntag nutzte die Gemeinde Pastetten, um einen Hofflohmarkt zu veranstalten. Gleichzeitig rief die Feuerwehr zur Typisierungsaktion auf. Mit großem Erfolg.
Typisierungsaktion bringt 178 neue Lebensretter
Obstsortenbestimmung bringt 19 neue Apfelsorten in Forstern
Welche Obstsorten gibt es im Landkreis? Dieser Frage ging man bei der Pflanzentauschbörse am Samstag im Feuerwehrhaus Forstern auf den Grund.
Obstsortenbestimmung bringt 19 neue Apfelsorten in Forstern
Eicherloher machen gegen Sendemast mobil
212 Bürger haben gegen einen Mobilfunkmast in Eicherloh unterschrieben. Sie sorgen sich um ihre Gesundheit.
Eicherloher machen gegen Sendemast mobil

Kommentare