+

67-Jähriger beleidigt Polizisten aufs Übelste

Am Flughafen: Rentner außerRand und Band

  • schließen

Vollkommen ausgeflippt ist am Freitagmorgen ein Renter (64) am Flughafen. Bundespolizisten kontrollierten den Wohnsitzlosen am S-Bahnsteig im Terminal. Nachdem ihnen dabei eine Fahndungsnotiz der Staatsanwaltschaft in Dortmund mit der Bitte um Festnahme des Trierers ins Auge fiel,nahmen die Beamten den älteren Mann mit zur Wache. Dort flippte der Mann total aus.

Flughafen – Der 67-Jährige ist kein unbeschriebenes Blatt, deutsche Gefängnisse kennt er zur Genüge. Auch am Freitag bezog er eine Zelle für die nächsten 40 Tage in der Justizvollzugsanstalt München-Stadelheim. Diese Haftstrafe fordert die Justiz in Dortmund von dem Gewohnheitskriminellen ein. Er war im Mai 2017 vom dortigen Amtsgericht wegen Diebstahls zu 400 Euro Geldstrafe oder 40 Tagen Ersatzhaft verurteilt worden. Doch er tauchte unter, bis ihn die Bundespolizei am Flughafen schnappte.

Erst begleitete der Rentner die Beamten problemlos bis zur Wache. Aber kaum dort angekommen, wehrte er sich heftig. So mussten aus der Wache noch drei weitere Beamte hinzugeholt werden, um den renitenten Rentner zu fesseln und ihn in die Wache zu bringen. Dabei bedachte er die Beamten mit unflätigen Ausdrücken und bezeichnete sie als „Staatsverbrecher“. Dies bewahrte ihn aber nicht vor dem Gefängnis, sondern brachte ihm im Gegenteil noch eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung ein. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erst entsteht die neue Brücke auf freiem Feld, dann wird sie eingebaut
Neue Entwicklungen in Walpertskirchen: Die Bahn bringt für den Brückenneubau die sogenannte Einschubvariante ins Gespräch. Sie könnte weniger Lärm und eine kürzere …
Erst entsteht die neue Brücke auf freiem Feld, dann wird sie eingebaut
„A Mordsbruck“ über dem Isarkanal
Imposante Arbeiten: Der Kran am Isarkanal nahe des Ortsausgangs von Niederding Richtung Erding dürfte den wenigsten Autofahrern, die dieser Tage auf der Kreisstraße ED 9 …
„A Mordsbruck“ über dem Isarkanal
Auf einen Ratsch mit der Auer Lilli
Ein Grünbacher Original hat 90. Geburtstag gefeiert: Lilli Auer, die mit ihrem Lebensmittelladen aus dem Ort nicht wegzudenken ist. Ans Aufhören denkt sie noch lange …
Auf einen Ratsch mit der Auer Lilli
Unerreichbare Medizin für die Seele
In der Klinik Dorfen gibt es eine Kapelle. Sie liegt im zweiten Stock und ist nur über Treppen erreichbar. „Zum Schämen“, findet die Klinikseelsorge.
Unerreichbare Medizin für die Seele

Kommentare