+
Ein 49-Jähriger hat sich 70 Mal aus der Kasse seines Arbeitgebers am Flughafen München bedient.

Kollegen und Polizei lagen auf der Lauer

70 Mal in die Kasse gegriffen - nun wurde ein Flughafen-Angestellter dabei erwischt

Höchst dreist und kriminell hat sich ein Angestellter am Flughafen München verhalten - und ist dabei nun in flagranti erwischt worden.

Flughafen – Er konnte es einfach nicht lassen: Insgesamt 70 Mal hat ein Niederbayer, der in einem Geschäft am Terminal 2 angestellt war, Geld aus der Kasse seines Arbeitgebers genommen. Am Montagnachmittag wurde der 49-Jährige auf frischer Tat ertappt, berichtet Harald Lindacher von der Flughafenpolizei.

Weil seit mindestens einem Monat immer wieder falsche Bestände in den Kassen aufgetaucht waren, hatten sich die Kollegen des Mannes am Montag mit Polizeibeamten auf die Lauer gelegt. Als der Niederbayer erneut etwas verkaufte, wurde er beobachtet, wie er die Waren falsch bonierte und sich 200 Euro in die eigene Tasche steckte. Als die Beamten den Langfinger auf sein Vergehen ansprachen, räumte er die Taten ein. Der dadurch entstandene Schaden beträgt rund 4200 Euro.

ft

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rainer Forster will Landrat werden
Sein Vorhaben erinnert irgendwie an Don Quichotes Kampf gegen Windmühlen: Der parteilose Kreisrat Rainer Forster will 2020 als Landrat kandidieren. Und das als „Kandidat …
Rainer Forster will Landrat werden
Langhals „Goliat“ sprengt fast die neue Dino-Halle
Beeindruckende Fossilien und bildhafte Schilderungen von Museumsleiter Peter C. Kapustin lassen die Besucher des Urzeitmuseums Taufkirchen in die Welt der Dinosaurier …
Langhals „Goliat“ sprengt fast die neue Dino-Halle
Die Frau mit dem Helfer-Gen
Die Geschichte der Nachbarschaftshilfe Isen-Lengdorf-Pemmering (NBH) ist eng verbunden mit der ihrer heutigen Einsatzleiterin Patrizia Brambring (57).
Die Frau mit dem Helfer-Gen
Erleichterung beim BRK über EuGH-Urteil
Für den BRK-Kreisverband Erding sind die Chancen beträchtlich gestiegen, dass er auch Zukunft die Wachen in Erding und Dorfen betreiben kann. Denn Lebensrettung ist …
Erleichterung beim BRK über EuGH-Urteil

Kommentare