+
Noch versperrt ihnen Maskottchen Berni den Weg. Im nächsten Moment  stürmen die Fans den Shop.

Neueröffnung am Flughafen

Alle wollen in den FC-Bayern-Fanshop

  • schließen

Flughafen – Mützen, Schals und Handschuhe müssen gestern im erweiterten FC-Bayern-Fanshop einen reißenden Absatz gefunden haben. Denn trotz der Kälte waren tausende Fans zum Flughafen gekommen, um den „neuen“ Fanshop und vor allem ein paar Bayern-Stars aus nächster Nähe zu sehen.

Mit Schall und Rauch wurde der Shop eröffnet – lauter Knall und zwei Rauchsäulen, schon war der Weg für die Fans frei. Neben Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge und Trainer Carlo Ancelotti gaben sich die Kicker Franck Ribéry und Javier „Javi“ Martinez die Ehre. Während sich Innenverteidiger Martinez professionell gute Miene zum Spiel machte, schienen Mittelfeldakteur Ribéry und Coach Ancelotti kaum Lust auf diese Bühne zu haben. Ihre Gesichter wirkten grimmig.

Auf der großen Bühne im München Airport Center heizten Bayern-Stadionsprecher Stephan Lehmann und DJ Bernhard „Fleischi“ Fleischmann den Fans ein. Dabei hatten sie viel zu tun, denn die Schlange der Fans, die auf die Bühne wollten, war enorm. Für ein Selfie mit den Stars standen sie gerne in der Kälte an. Begehrtes Fotomotiv war auch Bayern-Maskottchen Berni.

Torwandschießen, Kickern und weitere Spielstationen sorgten neben dem Einkaufsspaß für Unterhaltung bei den kleinen Bayern-Fans.

Bilder von der Neueröffnung des FC-Bayern-Fanshop am Flughafen 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Am Palmsonntag geht‘s los: Tadinger Gottesdienste live im Internet
In der Corona-Krise gibt es Möglichkeiten für Gläubige, trotz des Verbots von öffentlichen Gottesdiensten zu feiern. In Tading geht‘s am Palmsonntag los.
Am Palmsonntag geht‘s los: Tadinger Gottesdienste live im Internet
Die Corona-Sorgen der Dorfener Tierfreunde
Besteht Ansteckungefahr? Kann man noch Gassigheen? Diese und weitere Fragen  beschäftigen Herrchen und Frauchen in  der Corona-Krise. Tierärzte klären auf - und haben …
Die Corona-Sorgen der Dorfener Tierfreunde
Kirchen nutzen während der Corona-Krise neue Plattformen für Gottesdienste
Gemeinsame Gottesdienste sind aufgrund der Corona-Krise nicht möglich. Aufgeben wollen die Kirchen aber nicht, sie nutzen stattdessen neue Plattformen.
Kirchen nutzen während der Corona-Krise neue Plattformen für Gottesdienste
Viren-Schutz aus dem Landkreis Erding
Diese Kooperation zwischen dem Landratsamt Erding und dem Polstermöbelhersteller Himolla soll medizinisches Personal schützen: Im Auftrag des Landkreises werden in …
Viren-Schutz aus dem Landkreis Erding

Kommentare