Den Wagen hatte er zuvor gestohlen

Betrunkener parkt mit gestohlenem Mercedes vor Polizeiinspektion

  • schließen

Flughafen - Einen denkbar ungünstigen Platz zum Anhalten hat sich ein Mann (43) aus Kelheim (Niederbayern) am Montag ausgesucht. Er stellte seinen Wagen auf einem Stellplatz für Polizeifahrzeuge ab. Doch das war noch längst nicht der Gipfel der Unvernünftigkeit.

Nach Angaben der Polizei waren an dem abgestellten Mercedes frische Unfallspuren zu sehen. Während die Beamten den Wagen noch inspizierten, kam der vermeintliche Besitzer aus dem Terminal und wollte wegfahren. Allerdings roch er derart nach Alkohol, dass ihn die Polizisten näher in Augenschein nahmen. Ein Alkotest ergab einen Wert von etwa 1,0 Promille. Den Mercedes hatte der 43-Jährige nur wenige Stunden zuvor in Kelheim gestohlen. Er war dort in eine Wohnung eingestiegen und hatte den Autoschlüssel mitgenommen. Den Diebstahl hatte der Halter noch nicht bei der Polizei angezeigt. Woher die Unfallspuren am Mercedes stammten, konnte der Dieb nicht mehr rekonstruieren. Er konnte sich lediglich daran erinnern, dass der Unfall auf dem Weg von Kelheim zum Flughafen passiert sein musste. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Nach einer Blutentnahme nahmen die Beamten dem Mann seinen Führerschein ab und entließen ihn wieder. Jetzt hat der 43-Jährige ein Anzeige wegen Diebstahls, Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Unfallflucht am Hals.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Suche nach 53-Jährigem mit gutem Ausgang
Für eine groß angelegte Vermisstensuche hat ein 53 Jahre alter Mann aus Taufkirchen gesorgt. Erst über zwölf Stunden später sollte sie gut ausgehen.
Suche nach 53-Jährigem mit gutem Ausgang
TSV-Sportzentrum: Das Darlehen steht bei 344 000 Euro
Mit jährlich 45 000 Euro bedient der Markt Wartenberg den Kredit fürs TSV-Sportzentrum. Ein Drittel davon übernimmt der Sportverein.
TSV-Sportzentrum: Das Darlehen steht bei 344 000 Euro
Höher bauen gegen die Wohnungsnot
Wohnen, Parken und der Radverkehr – diese Themen brannten den Kletthamern in der Bürgerversammlung im Pfarrsaal St. Vinzenz auf den Nägeln. Die Besucher machten von …
Höher bauen gegen die Wohnungsnot
Plötzlicher Tod: 13 Rinder sterben im Stall
Schwefelwasserstoff aus einer Güllegrube hat 13 Rinder in einem Stall vergiftet. Eine Expertin spricht von einer Verkettung unglücklicher Umstände. Fahrlässiges …
Plötzlicher Tod: 13 Rinder sterben im Stall

Kommentare