1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Flughafen München

Bundespolizei nimmt drei Schleuser fest

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Flughafen - Auf frischer Tat ertappt haben Bundespolizisten am Flughafen drei Schleuser - und dass binnen vier Tagen.

Zunächst erwischte es eine vierköpfige Familie, die mit deutschen Pässen aus Athen kommend landete. Die Dokumente waren echt, die Fotos zeigten aber andere Personen. Es stellte sich heraus: Ein syrische Familie sollte in die Bundesrepublik gebracht werden. Weil der Vater mittlerweile Deutscher ist, blieb dem 40-Jährigen die U-Haft erspart. Die Familie kam in ein Flüchtlingsheim.

Hinter Gittern endete die Reise auch für einen Bengalen (41). Er wollte mit einem 15-Jährigen, den der Mann als seinen Sohn ausgab, einreisen. Das Muster der Schleusung war identisch. Der Bengale kam in Haft, der Teenager, ein Iraner, wurde dem Jugendamt Erding anvertraut.

Ebenfalls einen jungen Mann wollte ein Pole (31) nach Deutschland bringen. Die Beamten merkten, dass der 14-Jährige nicht der Sohn war. Der Schleuser, der plötzlich verschwunden war, konnte rasch ausfindig gemacht werden. Auch hier galt: Der Pseudo-Vater musste in Haft, das Kind fand Obhut beim Jugendamt.

(ham)

Auch interessant

Kommentare