Bundespolizisten decken Schwindel auf 

Schwerverbrecherfestgenommen

  • schließen

Unter anderem wegen versuchten Totschlags und Drogenhandels hat die Schweizer Justiz einen 39-Jährigen zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. Sechs Jahre hätte der Kosovare noch sitzen müssen. Doch der Mann war untergetaucht – unter Verwendung einer falschen Identität. Dennoch gelang jetzt seine Festnahme. 

Flughafen

Denn der 39-Jährige reiste mit einem gefälschten Pass, der ihn als Albaner auswies. Den legte er am Samstag bei der Einreise aus Pristina am Flughafen München vor. Die Bundespolizisten deckten den Schwindel auf. Die Handschellen klickten. In der JVA Landshut wartet er nun auf seine Auslieferung in die Schweiz.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus - Flughafen München in der Krise: Lage schlimmer als nach dem 11. September?
Der Flughafen München steckt wegen des Coronavirus in einer schlimmen Krise. Echte Besserung lässt wohl deutlich länger auf sich warten als nach dem 11. September 2001.
Coronavirus - Flughafen München in der Krise: Lage schlimmer als nach dem 11. September?
Coronavirus im Landkreis: Fliegerhorst-Notfallklinik nächste Woche bereit – Newsticker
Das Coronavirus breitet sich in Erding weiter aus. Mittlerweile gibt es 210 Infizierte im Landkreis. Die Fliegerhorst-Notfallklinik ist nächste Woche bereit.
Coronavirus im Landkreis: Fliegerhorst-Notfallklinik nächste Woche bereit – Newsticker
180 Euro fürs Leserhilfswerk von den Ottenhofener Minis
Selbst gebastelte Papiersterne, Schokofrüchte und gebrannte Mandeln. 180 Euro aus dem Erlös des Weihnachtsmarkts spendeten Ottenhofens Ministranten an Licht in die …
180 Euro fürs Leserhilfswerk von den Ottenhofener Minis
Kommentar: Verheerendes Krisenmanagement
Falscher Zeitpunkt, fehlende oder verweigerte Bürgerinformation und eine Lösung, die nicht realisierbar erscheint. Bei der Kehrtwende in Sachen Hochwasserschutz für …
Kommentar: Verheerendes Krisenmanagement

Kommentare