+

Endstation Flughafen

Offene Haftbefehle: Polizei macht drei gesuchte Personen dingfest

  • schließen

Flughafen - Diebstahl, Nötigung, Gefährdung des Straßenverkehrs: Der Bundespolizei sind am Wochenende zwei gesuchte Männer sowie eine Frau ins Netz gegangen.

Am Freitagabend musste ein Hamburger (56) seine Reise frühzeitig beenden. Der Mann war laut Polizeibericht wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu 1200 Euro, beziehungsweise 30 Tagen Haft verurteilt worden. Den Richterspruch hatte er allerdings ignoriert – am Flughafen wurde der Haftbefehl nun vollstreckt.

Ebenfalls am Freitag beglich eine wegen Diebstahls gesuchte und verurteilte Rumänin (27) ihre Geldstrafe in Höhe von 1129 Euro an Ort und Stelle. Sie konnte somit ihren Heimflug antreten.

65 Tage Gefängnis erwarten hingegen einen 47-jährigen Letten, der in der Nacht zum Sonntag festgenommen wurde. Der Mann war im November in München wegen Nötigung verurteilt worden. Die offene Geldstrafe von rund 1000 Euro bezahlte er nicht, nun sitzt er in der JVA-Stadelheim.

Auch interessant

<center>Fransen-Jaquardtuch Tanzende Tiere (lila)</center>

Fransen-Jaquardtuch Tanzende Tiere (lila)

Fransen-Jaquardtuch Tanzende Tiere (lila)
<center>Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO</center>

Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO

Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO
<center>Bayerisch Kochen für Freunde</center>

Bayerisch Kochen für Freunde

Bayerisch Kochen für Freunde
<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

Magnet mit Kuhflecken

Meistgelesene Artikel

Als Flüchtling getarnt: Soldat lebte in Erding
Der Oberleutnant der Bundeswehr, der sich als Flüchtling getarnt hat und im Verdacht steht, einen Anschlag vorbereitet zu haben, war über ein Jahr in Erding gemeldet. …
Als Flüchtling getarnt: Soldat lebte in Erding
Soldat mit Doppelleben:  Unerträglicher Schlendrian
Ein hessischer Soldat kann monatelang ein Doppelleben als syrischer Flüchtling führen und einen Anschlag planen, ohne dass davon einer Notiz nimmt. Geht gar nicht, meint …
Soldat mit Doppelleben:  Unerträglicher Schlendrian
„Werdet massakriert!“: Dorfener Flüchtlingshelfer werden bedroht
Die Drohungen gegen die Dorfener Flüchtlingshilfe nehmen unfassbare Dimensionen an. Wegen einer Bitte um Radl-Spenden werden nun Hass-Mails geschickt. Der Vorsitzende …
„Werdet massakriert!“: Dorfener Flüchtlingshelfer werden bedroht
Bürger im Baumfieber
Nach zehn Jahren gibt es in Kopfsburg wieder einen Maibaum. Klar, dass im Ort derzeit (fast) alle Bewohner im Maibaumfieber sind.
Bürger im Baumfieber

Kommentare