Johannes Becher (Grüne) im Landtag.
+
Johannes Becher (Grüne) im Landtag.

Grünen-Landtagsabgeordneter kritisiert mangelnde Transparenz der Regierung und stellt eine Anfrage

Eventhalle am Flughafen: MdL Becher fordert „Daten und Fakten statt hübscher Hochglanzfotos“

  • Markus Schwarzkugler
    vonMarkus Schwarzkugler
    schließen

Die Debatte um die geplante Eventhalle am Flughafen geht weiter. In den vergangenen Tagen hat der Investor Broschüren verteilt, mit denen er das Projekt bei den Bürgern der Region bewerben will. Das schmeckt dem Moosburger Grünen-Landtagsabgeordneten Johannes Becher so gar nicht.

Flughafen - „Es ist ein Unding, dass jetzt versucht werden soll, die Eventhalle mit hübschen Hochglanzfotos schmackhaft zu machen, wenn doch die relevanten Daten und Fakten nach wie vor nicht auf dem Tisch liegen“, kritisiert Becher, der Betreuungsabgeordneter der vom Flughafen betroffenen Landkreise Freising und Erding ist. Er habe kürzlich erneut eine Anfrage an die Staatsregierung gestellt, um Transparenz in die Planungen zu bringen.

„Wichtige Fragen rund um die möglichen Auswirkungen auf die verkehrstechnische Belastung der Region oder die Konkurrenzsituation zur Olympiahalle in München, der Luitpoldhalle in Freising und anderer umliegender Veranstaltungsstätten sind nach wie vor offen. Ohne diese Infos können sich die Bürger kein umfassendes Bild machen“, so Becher in einer Pressemitteilung.

In seiner Anfrage geht es auch um planungsrechtliche Fragen zu einem möglichen Raumordnungsverfahren, eine möglicherweise notwendige Änderung des Planfeststellungsbeschlusses sowie um aus Bechers Sicht dringend gebotene Beteiligungsmöglichkeiten für die betroffene Öffentlichkeit und die umliegenden Kommunen. „Wir sollten unsere Entscheidungen auf Basis von Daten und Fakten treffen. Diese fordern wir nun ein“, sagt Becher. Mit einer Antwort der Staatsregierung sei in etwa vier Wochen zu rechnen.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare