Blaulicht
+
Blaulicht

Großeinsatz am Fllughafen

Bombenalarm wegen Luxus-Damenschuhen

  • vonTimo Aichele
    schließen

Mit Blaulicht rückte die Flughafenpolizei zu einem Kurierdienst aus. Dort bestand nach der Durchleuchtung eines Pakets Verdacht auf Explosionsgefahr. Am Ende hatte es vor allem der Preis der Damenschuhe in sich.

Flughafen -Ein „sprengstoffverdächtiger Gegenstand“ in einem Schuh hat am Dienstag kurz vor 21 Uhr einen Großeinsatz am Flughafen aus. Mehrere Polizeiwagen der Inspektion Flughafen München brausten mit Blaulicht in Richtung Frachtbereich. Zuvor war die Polizei von einem globalen Paket- und Logistikdienster informiert worden, dass beim Paket-Scannen etwas Verdächtiges entdeckt worden war. Die anwesenden Mitarbeiter legten laut Polizei sofort die Arbeit nieder und verließen auf schnellstem Weg das Gebäude.

Während die eingesetzten Polizisten das Areal weiträumig absperrten, trafen Fachkräfte der Bundespolizei zum Entschärfen des vermeintlichen Sprengsatzes ein. Bei der Überprüfung des Paketes mit speziellen Geräten von außen konnten die Experten aber bereits Entwarnung geben.

Letztendliche Gewissheit gewannen die Polizisten, als der Karton geöffnet und kein Sprengsatz in den Schuhen zu finden war. Ganz im Gegenteil: Die Luxus-Markenschuhe im Wert von etwa 1900 Euro sollten nach London gebracht werden und waren von Metallstützen durchsetzt, die den Alarm auslösten. Die Polizei konnte den „Tatort“ gegen 21.35 Uhr wieder freigeben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Covid-Fall in Erdinger Gymnasium
Covid-Fall in Erdinger Gymnasium
Immobilienpreise explodieren: Absurde Zahlen für Landkreis im Münchner Umland aufgetaucht
Immobilienpreise explodieren: Absurde Zahlen für Landkreis im Münchner Umland aufgetaucht
Windhund steckt in Schacht fest
Windhund steckt in Schacht fest
Immobilienpreise: Jedes Jahr eine Explosion
Immobilienpreise: Jedes Jahr eine Explosion

Kommentare