+
Die Bundespolizei hat zwei Drogenschmuggler mit gefälschten Corona-Attesten festgesetzt.

Flughafen-Bundespolizei an der tschechischen Grenze erfolgreich

Drogen und falsche Atteste

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Derzeit helfen Bundespolizisten vom Flughafen bei den Kontrollen an der bayerisch-tschechischen Grenze – und das mit Erfolg.

Flughafen – Sprecher Christian Köglmeier berichtet, dass drei seiner Kollegen in der Nachtschicht zwei Tschechen aus dem Verkehr gezogen hätten. Sie stellten bei den 25 und 26 Jahre alten Männern nicht nur 120 Gramm Marihuana-Dolden, einen Joint und zwei Gramm Haschisch sicher, sondern noch dazu gefälschte Corona-Testergebnisse.

Laut Bundespolizei hat sich das Duo recht dämlich angestellt: Die Kontrolldichte war extrem hoch, die Fälschung war recht plump, und das Rauschgift derartschlampig im Rucksack versteckt, dass die Beamten nicht lange zu suchen brauchen. Köglmeier sarkastisch: „Wenn man Drogen schmuggeln und dabei unbedingt erwischt werden will, gehe man vor wie die beiden Tschechen.“ Nun gibt es Strafanzeigen.  ham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare