+
Amerikaner will an Münchner Flughafen mit Waffe durch die Kontrolle.

Zwei Vorfälle an einem Tag

Schrecksekunde am Flughafen: Mann trägt scharfe Waffe durch Sicherheitskontrolle

  • schließen

Schrecksekunde am Flughafen München. Bei der Kontrolle eines amerikanischen Passagiers entdeckte das Personal eine gefährliche Kampfwaffe.

Flughafen München - Ein amerikanischer GI kam am Mittwochmorgen mit einem beidseitig geschliffenen Faustmesser im Rucksack zur Sicherheitskontrolle im Terminal 1. Nach Angaben der Polizei entdeckte das Kontrollpersonal die in Deutschland verbotene Waffe. 

Lesen Sie auch: Aus der Sonne in den Knast: Münchner kehrt von Karibik-Urlaub heim - dann klicken die Handschellen

Der 23-jährige Soldat, der in Deutschland einen festen Wohnsitz hat, konnte seine Reise in die USA fortsetzen. Wenige Stunden später wurde im Terminal 2 ein verbotener Schlagring im Rucksack eines 27-Jährigen aus Weißrussland entdeckt. Streifenbeamte der Polizeiinspektion Flughafen nahmen die fällige Strafanzeige auf und behielten eine Kaution ein. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beamten landen Coup am Flughafen: Passagierinnen mit „Luxus-Ware“ in neun Koffern abgefangen
Am Flughafen München haben Zollbeamte zwei Türkinnen kontrolliert. Insgesamt neun Gepäckstücke stellten die Beamten sicher und dürften nicht schlecht gestaunt haben.
Beamten landen Coup am Flughafen: Passagierinnen mit „Luxus-Ware“ in neun Koffern abgefangen
Hubertus Fraunberg: Neuer Vorstandsposten und eine Rüge vom Gauschützenmeister
Hubertus-Vorsitzender Gerhard Zehetner hat seine erste Amtszeit perfekt gemeistert. Nach der einstimmigen Wiederwahl von ihm und seinem Vize Günther Eschbaumer in der …
Hubertus Fraunberg: Neuer Vorstandsposten und eine Rüge vom Gauschützenmeister
Moosinnings CSU-Bürgermeisterkandidat Manfred Lex: „Es gibt einen Weg, oder wir machen einen“
Entschlossen und souverän präsentierte Manfred Lex, Bürgermeisterkandidat der CSU Moosinning,  sein Wahlprogramm. Der 64-Jährige hat klare Ziele für die Gemeinde. 
Moosinnings CSU-Bürgermeisterkandidat Manfred Lex: „Es gibt einen Weg, oder wir machen einen“
Berglerns Bürger-Solarkraftwerk: Wer macht mit?
Altbürgermeister und Ehrenbürger Herbert Knur war der Erste: Er griff sich eines der Formulare, die Helmut Babinger mitgebracht hatte, um abzuklopfen, wie viele …
Berglerns Bürger-Solarkraftwerk: Wer macht mit?

Kommentare