+
Morgens und abends staut es sich: Jetzt soll das Straßennetz ausgebaut werden.

Straßennetz wird ausgebaut

Gegen die täglichen Staus: Münchner Flughafen bekommt neue Zufahrt

  • schließen

Der Flughafen baut sein Straßennetz aus. Im Sommer dieses Jahres beginnen die Arbeiten. 

Flughafen - Wer morgens zwischen 7 und 9 Uhr von Erding aus zum Flughafen will, braucht spätestens bei der Abfahrt von der Flughafentangente Ost (FTO) Geduld. Denn auf der Erdinger Allee geht es während der Stoßzeiten nur im Stop-and-go-Tempo vorwärts. Damit soll demnächst Schluss sein.

Das ist geplant

Denn die Flughafen München GmbH (FMG) baut eine komplett neue Zufahrt und ertüchtigt die Anbindung an die FTO. Im Gespräch mit unserer Zeitung erklärt FMG-Straßenbauchef Michael Hausperger das Millionenprojekt.

Neue Routenführung zwischen der FTO und dem Flughafen: Die Erdinger Allee wird vierspurig, danach können die Autofahrer zur Nord- und zur S-Bahn fahren. Die lang gezogene Kurze vor der OMV-Tankstelle und die Parallele zum Vorfeld-Ost/T 2-Satellit werden eines Tages stillgelegt. Insgesamt wird die Kapazität der Straßen verdoppelt.

„Die Erdinger Allee wird zwischen der FTO und der Kreisstraße ED 5/Abzweigung Schwaig vierspurig ausgebaut. Östlich der ED 5 entsteht ein so genanntes Überwerfungsbauwerk, das die Straße aufspaltet. „Die Verkehrsteilnehmer haben dann zweispurig die Möglichkeit, entweder wie bisher in Richtung nördliche Start- und Landebahn zu fahren.“ Die Verschwenkung beginne aber schon früher als heute. „Oder sie biegen links ab und nutzen die neue Südring-Erweiterung.“ Für sie werde eine Brücke über den Abfanggraben im Osten der beiden Landebahnen gebaut.

Auf beiden Routen erreichen sie die Terminals 1 und zwei sowie das zentrale Parkhaus P 20. Insgesamt wird die Kapazität der östlichen Zubringer nahezu verdoppelt.

Söders Flughafen-Pläne: Startbahngegner kritisieren „wahltaktische Spielchen“

Zunächst wird die lang gezogene Kurve an der OMV-Tankstelle erhalten bleiben, so Hausperger, „aber wenn alles fertig ist, werden wir sie zurückbauen“. Die Tankstelle werde dann über den Südring erreichbar ein.

Ebenfalls mittelfristig zurückgebaut beziehungsweise bis zur Einmündung Allgemeine Luftfahrt verkürzt wird nach den Worten Hauspergers die Parallele zum Vorfeld-Ost beziehungsweise zum Terminal 2-Satelliten.

Vorbereitung für eine dritte Startbahn?

Dieses wichtige Straßeninfrastrukturprojekt hängt ausgerechnet mit der dritten Startbahn zusammen. Die neuen Trassen sind in der Planfeststellung für die zusätzliche Start- und Landebahn enthalten.

Hausperger und Flughafen-Sprecher Edgar Engert betonen jedoch, dass der nun anstehende Bau isoliert von den Plänen für die dritte Bahn begonnen werde. „Daraus sind keine weiteren Schlüsse zu ziehen“, so der FMG-Straßenbauchef. Der Erdinger Allee bleibt seinen Worten zufolge eine Staatsstraße, die Südring-Erweiterung eine Privatstraße der FMG. Deswegen war das Projekt auch nicht jahrelang öffentlich diskutiert worden.

Flughafen-Anteile: Söder fordert Klarheit von der Stadt (merkur.de)

Zum Zeitplan erklärt Hausperger, „dass alle Genehmigungen seit Jahren vorliegen“. Daher werde man Mitte Juni mit der Verlängerung des Südrings beginnen. Der erste Bauabschnitt soll planmäßig Ende 2019 fertig sein. Im ersten Quartal 2019, so Hausperger weiter, werde die FMG den vierspurigen Ausbau der Erdinger Allee so wie die neue Nordallee in Angriff nehmen. Ende 2020 dürfte das Vorhaben, über dessen Kosten sich der Flughafen ausschweigt, fertig sein.

Wie finden Sie den Ausbau des Flughafen-Straßennetzes? Teilen Sie die Meldung mit Ihren Facebook-Freunden und kommentieren Sie hier: 

Projektleiter Hausperger sieht die neue Zufahrt im Kontext weiterer Infrastrukturverbesserungen im Umland. Bekanntlich dürfte noch heuer der Planfeststellungsbeschluss für die Nordumfahrung von Erding zwischen Unterstrogn (Bockhorn) und FTO ergehen. Die Tangente soll zwischen Flughafen und Erding vierspurig sowie bis Neuching dreibahnig ausgebaut werden.

Und dann ist da noch der S-Bahn-Ringschluss. Die Tunnelarbeiten bis Schwaigerloh hat der Airport soeben beginnen. Die Genehmigung für das Teilstück bis Erding wird in den nächsten Monaten erwartet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Louisa aus St. Wolfgang
Riesengroß ist die Freude bei Katharina und Marcus Schellhase aus St. Wolfgang. Louisa ist da, nach Joel und Leonie ihr drittes Kind. Die niedliche kleine Prinzessin hat …
Louisa aus St. Wolfgang
Rollerfahrer in Schwaig schwer verletzt
Schwer verletzt wurde ein 37-Jähriger Rollerfahrer aus dem Landkreis bei einem Unfall am Samstagnachmittag in Schwaig.
Rollerfahrer in Schwaig schwer verletzt
Gasleitungsbau unter Hochdruck
Fleißig gebuddelt wird im Landkreis: Neben „Monaco“ entsteht derzeit noch eine zweite Gasleitung. Sie ist 74 Kilometer lang. Ein Teil der Rohre ist derzeit im nördlichen …
Gasleitungsbau unter Hochdruck
Immer weniger treulose Herrchen und Frauchen
Hochbetrieb in den Ferien – daran haben sich die Tierheimbetreiber gewöhnt. In Kirchasch ist es heuer jedoch relativ ruhig. Die Vorsitzende des Tierschutzvereins sieht …
Immer weniger treulose Herrchen und Frauchen

Kommentare