+
Der Sprecherrat der BI Berglern mit Markus Geier, Christian Oberhofer, Marita Anzinger und Otmar Lerch (v. l.) will den Widerstand gegen die dritte Startbahn in Berglern und Umgebung intensivieren. 

BI Berglern stellt sich neu auf und erwägt Fusion mit Attaching

Startbahn-Gegner starten durch

  • schließen

ie Bürgerinitiative Berglern gegen die dritte Startbahn hat sich komplett neu erfunden. Sie hat einen Sprecherrat gebildet, denkt über eine Vereinsgründung nach oder – ganz neu – über einen Zusammenschluss mit der ungleich stärkeren Organisation im Freisinger Stadtteil Attaching.

Berglern  Gerade Letzteres hat nach Darstellung von Markus Geier, der das Treffen im Berglerner Sportheim organisiert hatte, den Charme, dass die Berglerner nicht eigene Vereinsstrukturen mit allem, was das organisatorisch und rechtlich bedeutet, aufbauen müssten.

Beide Initiativen arbeiten schon länger zusammen. Geier erinnerte an die Aktion mit dem Feldzeichen, wo der Protest aus dem anfliegenden Flugzeug lesbar auf einem Stoppelfeld artikuliert worden sei, oder die Aktion „Lichterzeichen“, bei der Berglern als erster Ort außerhalb von Freising ausgesucht worden sei und über 200 Pistengegner in die Gemeinde gekommen seien.

Anlass zu gemeinsamem Handeln gibt es genug, zumindest aus der Sicht von „Aufgemuckt“-Sprecher Martin Falkenberg, der in seinem Eingangsreferat zur aktuellen Lage feststellte, dass Attaching und Berglern im Falle des Baus der dritten Bahn die Gemeinden mit der größten Betroffenheit wären.

„Vom Moratorium nicht einlullen lassen“

Zwei Schwerpunkte arbeitete der Sprecher heraus: Erstens dürfe man sich nicht einlullen lassen von dem Moratorium zur dritten Startbahn, das als Kompromiss bei den Koalitionsverhandlungen in München herausgekommen sei. Wirklich glücklich sein könne niemand damit, meinte er. Einerseits sei das Thema erst mal auf Eis gelegt, auch wenn der Flughafen aktuell „baut wie narrisch“. Andererseits gebe es nach wie vor keine Planungssicherheit. Selbst wenn nach Ablauf der aktuellen Landtagsperiode das Vorhaben wiederbelebt werde, könne eine Inbetriebnahme wohl nicht vor 2030 erfolgen, weil alles neu ausgeschrieben werden müsste.

Zweitens, so Falkenberg weiter, müssten die Kritiker ihre Argumentation auffächern: An den massiven Zweifeln am Bedarf für eine solche dritte Startbahn könne und müsse man angesichts der Zahl der Flugbewegungen, dem Rückgang bei Inlandsflügen und so weiter festhalten.

Neue Argumente für die Startbahngegner

Jetzt aber müssten zudem die Argumente „Klimaschutz“ und „Ultrafeinstaub“ hinzugenommen, aufbereitet und immer wieder kommuniziert werden, forderte Falkenberg.

Diesen Forderungen ließ die BI Berglern noch am selben Abend Taten folgen: Auf Initiative von Markus Geier – zugleich Vorsitzender der Freien Wähler im Dorf – wurde einstimmig ein vierköpfiger Sprecherrat, bestehend aus ihm selbst, Marita Anzinger, Vizebürgermeister Otmar Lerch und Christian Oberhofer gebildet.

Mehr noch: Lerch erklärte sich spontan bereit, mit dem vom Markt Wartenberg bereits beschafften Gerät die Messungen von Ultrafeinstaub voranzubringen, sich in das Gerät einweisen zu lassen, damit die Datengrundlage und damit die Argumentation verbessert werden kann. „Ich bin jetzt Rentner, ich kann das machen“, sagte der ehemalige Lufthansa-Mitarbeiter. Die Auswertung der Daten erfolgt mit dem Bürgerverein Freising. Auch der könnte jetzt in Berglern stabiler Fuß fassen. 

KLAUS KUHN

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mahnwachen gegen Hass und Gewalt
Mehrere hundert Bürger haben am Freitagabend in Erding und Dorfen gegen Hass und Gewalt von Rechts demonstriert. Das Bündnis Bunt statt braun hatte zu den Mahnwachen …
Mahnwachen gegen Hass und Gewalt
Beamten landen Coup am Flughafen: Passagierinnen mit „Luxus-Ware“ in neun Koffern abgefangen
Am Flughafen München haben Zollbeamte zwei Türkinnen kontrolliert. Insgesamt neun Gepäckstücke stellten die Beamten sicher und dürften nicht schlecht gestaunt haben.
Beamten landen Coup am Flughafen: Passagierinnen mit „Luxus-Ware“ in neun Koffern abgefangen
So gelingt der perfekte Baumschnitt: Tipps von Lee Voithenleitner in Wartenberg
Besucher des Kurses im Wartenberger Pfarrgarten erhielten von Lee Voithenleitner allerlei Tipps zum perfekten Baumschnitt. Auch soll man bloß kein Gift gegen Wühlmäuse …
So gelingt der perfekte Baumschnitt: Tipps von Lee Voithenleitner in Wartenberg
Bereit fürs Abenteuer Nordkap: Zwei Niederneuchinger bei Charity-Rallye
Der erste gemeinsame Urlaub als Paar soll etwas ganz Besonderes sein. Andrea Stengl und Stefan Heinze suchen dabei das Abenteuer und wagen gleich den Weg ans Nordkap.
Bereit fürs Abenteuer Nordkap: Zwei Niederneuchinger bei Charity-Rallye

Kommentare