+
Schock am Flughafen: Mann mit Clownsmaske bedroht Reisende.

Airport-Albtraum

Fieser Clown bedroht Passagiere am Flughafen München - dann greift er nach Maschinenpistole

  • schließen

Am Flughafen München hat ein Mann Reisende in Angst und Schrecken versetzt. Er erschreckte Reisende mit einer Clownsmaske und griff dann sogar nach der Waffe einer Polizistin.

München Flughafen - Für Fasching war ein 31-Jähriger zu spät dran, für Halloween zu früh. Möglicherweise war er Fan der Kult-Figur Joker und begeistert vom neuen Kinofilm. 

Jedenfalls hat sich ein 31-Jähriger am Freitagnachmittag im München Airport Center am Flughafen eine Clownsmaske aufgesetzt und damit Passagiere erschreckt. Damit nicht genug, der Mann war mit 4,61 Promille völlig betrunken.

Lesen Sie auch: Am Flughafen München haben Bundespolizisten eine Familie aus Venezula aufgegriffen. Die drei Personen, darunter ein Kleinkind, war in Todesangst aus ihrem Heimatland geflohen.

Flughafen München: Mann mit Clownsmaske greift nach Maschinenpistole

Bundespolizisten hielten den Mann fest, der sie beleidigte und bedrohte. Er versuchte sogar, nach der Maschinenpistole einer Polizistin zu greifen, zum Glück ohne Erfolg. Auf dem Weg zur Wache musste der 31-Jährige gefesselt werden, und selbst dort wollte sich der Betrunkene nicht beruhigen.

Flughafen München: Horrorclown hat über 4,6 Promille

Die Bundespolizei leitete Ermittlungen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung ein und übergab ihn der Landespolizei.

Video: Terror-Clowns tyrannisieren Großbritannien

EineExpressbahn zum Münchner Flughafen wird es vorerst nicht geben. Der Airport hat entsprechende Pläne nun begraben. Der Stadtrat ist sauer - vor allem auf die Deutsche Bahn.

Am Montag gab es dann erneut Aufregung am Flughafen München. eine Maschine der Tui Fly Belgien musste einen ungeplanten Zwischenstop einlegen, nachdem sich im Cockpit Rauch entwickelt hatte. Verpassen Sie keine News mehr rund um den Flughafen München und besuchen Sie die große Flughafen München-Themenseite von Merkur.de*.

Ab Donnerstag werden die Flugbegleiter der Lufthansa von der Gewerkschaft UFO zum Streik aufgerufen. Welche Verbindungen in München betroffen sind und welche Auswirkungen das hat, erfahren Sie hier.

Der Flughafen München wurde schon oft auf Google bewertet. Von kurios bis kritisch war alles dabei.

Weihnachten auf dem Airport: Am Münchner Flughafen ist es bereits Mitte November festlich. Doch es gibt auch Kritiker. 

Am Flughafen München wurde ein Sexualstraftäter gefasst, weil er diesen groben Fehler machte. 

Ein Passagier machte kurz nach dem Start einer Boeing in Los Angeles ein dramatisches ein Handy-Video, als Flammen aus dem Triebwerk schlugen.

Merkur.de* ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 1000 Brutpaare: Stadt verzweifelt an Krähenplage -  „Sehe keine natürliche Reduzierung“
Seit Jahren ist in Erding die Krähenplage Thema. Es ist schwer, der europaweit streng geschützten Saatkrähe Herr zu werden. Jetzt will der Stadtrat einen neuen Versuch …
Mehr als 1000 Brutpaare: Stadt verzweifelt an Krähenplage -  „Sehe keine natürliche Reduzierung“
Musical des Singkreis Forstern: Flammendes Plädoyer für besinnliche Momente
Der Singkreis Forstern bot zwei Tage lang einen Bayerischen Advent: Kinder sangen und führten ein Musical auf, ein Orchester musizierte und der Zaubernikolaus war auch …
Musical des Singkreis Forstern: Flammendes Plädoyer für besinnliche Momente
Einer der besten zehn Metzger Bayerns
Bereits in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts ist der Hausname Kleinmetzger für ein Anwesen an der heutigen Preysingstraße 12 in Langenpreising verbürgt. Ein …
Einer der besten zehn Metzger Bayerns
St. Wolfgang trauert um Pädagoge, Chronist, Vereinschef und Kommunalpolitiker Andreas Stamml
Große Trauer in der Gemeinde St. Wolfgang: Andreas Stamml, vielseitig engagierter und allseits beliebter Träger der Bürgermedaille, ist am vergangenen Donnerstag im …
St. Wolfgang trauert um Pädagoge, Chronist, Vereinschef und Kommunalpolitiker Andreas Stamml

Kommentare