+
Gemeinsam einem herzkranken Kind helfen (v. l.): Thomas Bihler, Frank Aumann, Karim Mürl und Michi Kasper bei der Scheckübergabe.

Flughafenverein und Firmen spenden 5000 Euro – Plädoyer für Organspende

Franka braucht ein neues Herz

  • schließen

Dieses Schicksal geht zu Herzen, und das im wahrsten Sinne des Wortes. Franka Aumann aus Freising ist ein aufgewecktes Mädchen. Sie ist fröhlich und meistens gut gelaunt. Aber Franka ist keine Zweijährige wie ihre Altersgenossen. Auf dem Familienglück liegt ein Schatten.

Flughafen/Freising Die kleine Franka lebt mit einem Kunstherz im Krankenhaus und wartet auf ein Spenderorgan. Franka kam als gesundes Baby zur Welt. Als Säugling litt sie an einer eigentlich harmlosen Erkältung. Allerdings zog diese schwerwiegende Folgen nach sich. Frankas Herzmuskel entzündete sich, so dass das kleine Mädchen ein Kunstherz benötigte. Mit dem lebt es nun und hofft auf ein Spenderherz – zusammen mit seiner Familie.

Kind darf Großhadern nicht verlassen

Franka darf das Klinikum Großhadern nicht verlassen. Zu groß ist die Infektionsgefahr. Aber selbst im Krankenhaus ist Franka Gefahren ausgesetzt und musste vor rund drei Wochen bereits eine schwere Infektion durchstehen.

Für die Familie ist es nicht nur emotional eine schwierige Zeit. Vater Frank Aumann reduzierte seine Arbeitszeit, um mehr für die Familie da zu sein. Neben Franka gehören auch ihre Geschwister, die fünfjährige Marlene und der siebenjährige Julius, sowie Mama Carolin dazu. Die Mutter geht aufgrund der schwierigen Situation momentan nicht arbeiten. So kann sie im Wechsel mit ihrem Mann bei Franka im Krankenhaus beziehungsweise bei den beiden älteren Kindern zu Hause sein.

5000 Euro gespendet

Doch die Aumanns sind nicht allein. Ihr Schicksal rührte einige Sponsoren so an, dass sie sich spontan entschlossen, der Familie aus Freising zumindest die finanziellen Sorgen ein wenig zu nehmen. Um zu helfen, taten sich Thomas Bihler, Vorsitzender des Flughafenvereins, Michi Kasper, Inhaber von Kasper Communications, und Martin Steyer sowie Karim Mürl von der printvision AG zusammen.

Werbung für Organspende

Der Flughafenverein legte 3000 Euro in den Spendentopf. Die Mitarbeiter der printvision AG und von Kasper Communications sammelten auf ihrem gemeinsamen Sommerfest je 1000 Euro für die Aumanns. Insgesamt konnten Bihler, Kasper und Mürl damit einen Scheck in Höhe von 5000 Euro an Frank Aumann überreichen.

Um Franka zu helfen, hat sich mittlerweile ein ganzes Team zusammengetan. Dem geht es nicht nur um individuelle Unterstützung, sondern auch darum, für Organspende zu werben. Franka ist eine von vielen, die nur so überleben kann. 

Bereits im April hatte sich unsere Zeitung mit Frankas Mama zum Interview getroffen. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr Blühflächen für Neuching
Mehr Blühflächen im Gemeindegebiet wünscht sich der Arbeitskreis Natur und Umwelt (AKNU) Neuching. An Straßen- und Wegesrändern im Ortsbereich sowie auf gemeindeeigenen …
Mehr Blühflächen für Neuching
Erdinger gesünder als der Durchschnitts-Bayer
Einer Statistik der AOK zufolge liegt der Krankenstand der Erdinger leicht unter dem Landesmittelwert. Von hundert Arbeitstagen hütete der Erdinger an 4,6 das Bett, was …
Erdinger gesünder als der Durchschnitts-Bayer
Radler (68) stürzt und verletzt sich schwer - mittlerweile außer Lebensgefahr
Schwere Kopfverletzungen hat sich ein Radfahrer (68) zugezogen, als er vermutlich ohne Fremdeinwirkung gestürzt ist. Passanten haben den Mann gefunden.
Radler (68) stürzt und verletzt sich schwer - mittlerweile außer Lebensgefahr
Diakon Sebastian Lenz feiert Goldene Hochzeit
Mit einem Gottesdienst, zelebriert von Pfarrer Gerhard Salzeder und Geistlichem Rat Josef Schmid, feierten Veronika Lenz und Diakon Sebastian Lenz ihre Goldene Hochzeit …
Diakon Sebastian Lenz feiert Goldene Hochzeit

Kommentare