Senegalese festgenommen  

Haft in Deutschland statt Asyl in Finnland

  • schließen

Einen mit Haftbefehl gesuchten Senegalesen haben Bundespolizisten am Dienstag festgenommen. Der 21-Jährige ist im Rahmen asylrechtlicher Vorschriften von den finnischen Behörden wieder zurück nach Deutschland geschickt worden. Bei seiner Ankunft am Münchner Airport klickten die Handschellen.

FlughafenDer senegalesische Staatsangehörige war bereits im Dezember 2014 als Asylbewerber nach Deutschland gekommen. Hier hatte er in einer Gemeinschaftsunterkunft in Kempten gelebt, wobei er sich damals als Gambier ausgegeben hatte. Der junge Mann war dann auch mehrfach strafrechtlich in Erscheinung getreten, bevor er vor ein paar Monaten von der Bildfläche verschwand, teilt die Bundespolizei Flughafen München mit. Der Grund für sein Untertauchen war wohl einerseits, dass seine Chancen auf Asyl in Deutschland nicht allzu groß waren und ihm irgendwann die Abschiebung gedroht hätte, andererseits offensichtlich eine Verurteilung wegen Erschleichens von Aufenthaltstiteln.

Etwa um die Zeit seines Verschwindens hatte ein Amtsrichter in Kempten gegen den 21-Jährigen Haftbefehl erlassen. Der Gesuchte hatte den ihm wenige Wochen zuvor zugestellten Strafbefehl offenbar ignoriert und war der Allgäuer Justiz 678,50 Euro Geldstrafe inklusive Verfahrenskosten oder 60 Tage Ersatzhaft schuldig geblieben. Mit diesem Haftbefehl hatte die Staatsanwaltschaft Kempten nach dem Untergetauchten suchen lassen. Tatsächlich hatte sich der Senegalese nach Finnland abgesetzt und dort erneut Asyl beantragt.

Die finnischen Behörden haben ihn am Dienstag nach den Regeln des Dubliner Übereinkommens wieder zurück nach Deutschland geschickt. Als die Bundespolizisten am Moos-Airport den Afrikaner bei seiner Ankunft aus Helsinki in Empfang nahmen, fiel ihnen die Fahndungsnotiz ins Auge. Die Beamten nahmen den Mann fest. Da der Festgenommene vor Ort die geforderte Geldstrafe nicht bezahlen konnte, lieferten die Bundesbeamten ihn am frühen Nachmittag in die Justizvollzugsanstalt München-Stadelheim ein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Glatt rasiert liegt nicht im Trend
Heute wird weltweit der Ohne-Bart-Tag gefeiert. Ein Grund, sich mit einem Barber in Erding über das haarige Phanömen zu unterhalten.
Glatt rasiert liegt nicht im Trend
Mehr als 90 000 Euro gesammelt
Sie sind die fleißigsten Sammler in ganz Oberbayern: Die Mitglieder der Krieger- und Soldatenvereine im Landkreis sowie die Soldaten des Fliegerhorsts Erding.
Mehr als 90 000 Euro gesammelt
Fruchtbare Arbeit für die Natur
Auf ein gelungenes Jubiläumsjahr blickte der Fraunberger Gartenbauverein in der Generalversammlung zurück. Nach einem Gedenkgottesdienst trafen sich 70 der 132 …
Fruchtbare Arbeit für die Natur
Die Geburtshelfer der Demokratie
Ohne engagierte Ehrenamtliche würde kein Urnengang funktionieren. Bürgermeister Hans Schreiner hat nun Wahlhelfer geehrt. Die Auszeichnung soll ein Motivationsschub sein.
Die Geburtshelfer der Demokratie

Kommentare