+
Im Terminal 2 am Münchner Flughafen wurde die Abfertigung gestoppt

Terminal 2

Flughafen München: Mann ist in verbotenen Bereich eingedrungen - Polizei nennt Details

  • schließen

Ein Mann ist am Münchner Flughafen unberechtigt in einen verbotenen Bereich am Terminal 2 eingedrungen. Der Grund dafür ist jetzt bekannt.

Update, 11. Oktober, 10.10 Uhr: So gelangte der Mann in den verbotenen Bereich

Der Grund, warum der Mann in den nur für Mitarbeiter zugänglichen Bereich eindringen konnte, ist inzwischen geklärt. Laut Polizei kam der Mann gerade aus Barcelona und hat sich auf dem Weg zum Ausgang verlaufen. In seiner Hektik habe er dann einen Notknopf gedrückt und so eine alarmgesicherte Tür geöffnet. Der Durchgang dort ist allerdings nur Mitarbeitern erlaubt. Von dem Mann ging nach Angaben der Polizei keine Gefahr aus.

Für Bedenken sorgte auch der abgesetzte Notruf einer Lufthansa-Maschine, die nach Genf geflogen ist. Der Pilot bemerkte zuvor einen seltsamen Geruch im Cockpit. 

Update um 21.32 Uhr: Polizei hat Mann in Gewahrsam genommen

Die Polizei konnte die männliche Person stellen und hat sie in Gewahrsam genommen. Der Mann war zuvor ohne Beanstandungen an der Sicherheitskontrolle überprüft worden. Auf unerklärliche Weise gelangte er jedoch anschließend in einen Bereich, der ausschließlich Flughafenmitarbeitern zugänglich ist.

Gemäß den Vorschriften wurde die Abfertigung am Terminal 2 am Münchner Flughafen gestoppt, um die Fahndung nach dem Mann einzuleiten. Ebenso musste die Bundespolizei prüfen, zu welchen Bereichen die Person noch Zutritt gehabt haben könnte. Genaue Angaben zu dem Mann konnte der Sprecher der Bundespolizei, Christian Köglmeier, zum jetzigen Zeitpunkt nicht machen.

Flughafen München: Mann dringt in verbotenen Bereich ein

Meldung vom 10. Oktober 2018, 20.32 Uhr:

München - Am Flughafen München ist die Abfertigung am Terminal 2 gestoppt worden. Eine männliche Person sei vom Transitbereich unberechtigt in einen Teil des Flughafens gelangt, zu dem nur Flughafenmitarbeiter Zugang haben, teilte die Bundespolizei Bayern am Mittwochabend unter Berufung auf den Flughafen mit. Die Bundespolizei bestätigt die Meldung auf Twitter.

dpa/tf

An Karfreitag gab es erneut einen Abfertigungsstopp am Flughafen München, wie Merkur.de* berichtet.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dorfen führt ein Parkleitsystem ein
Neue Schilder sollen künftig in Dorfen Autofahrern den Weg zu Parkplätzen weisen und auch Radlern und Fußgängern Orientierung geben.
Dorfen führt ein Parkleitsystem ein
Null Grad kaltes Wasser: Eisschwimmer im Hintertuxer Gletscher
Eiskaltes Badevergnügen: Die Finsinger Frank Donderer, Robert Schönhofen und Victor Heidebrecht sind spektakulär in die Winterschwimmsaison gestartet.
Null Grad kaltes Wasser: Eisschwimmer im Hintertuxer Gletscher
Notlandung am Flughafen München: Katastrophenschutz im Einsatz
Am Flughafen München ist es am Montagmorgen zu einer Notlandung gekommen. Im Cockpit einer Maschine der lettischen Airline Smartlynx hatte sich Rauch entwickelt. 183 …
Notlandung am Flughafen München: Katastrophenschutz im Einsatz
Fieser Clown bedroht Passagiere am Flughafen München - dann greift er nach Maschinenpistole
Am Flughafen München hat ein Mann Reisende in Angst und Schrecken versetzt. Er erschreckte Reisende mit einer Clownsmaske und griff dann sogar nach der Waffe einer …
Fieser Clown bedroht Passagiere am Flughafen München - dann greift er nach Maschinenpistole

Kommentare