+
Bitte recht freundlich: Die Foto-Aktion der Polizei war sehr erfolgreich. Zumindest für die Staatskasse.

440 Euro Bußgeld

Mit 126 km/h am Flughafen München geblitzt: 36-Jähriger ist Führerschein los

Eine Reihe von Rasern erwischte die Polizei am Flughafen München. Sie müssen jetzt tief in die Tasche greifen - und zu Fuß gehen.

Viel zu schnell unterwegs waren am Donnerstag einige Autofahrer im Baustellenbereich der Zentralallee am Flughafen. Bei einer Messung der PI Flughafen mussten innerhalb einer Stunde neun Verkehrsteilnehmer beanstandet werden – darunter einige Raser. Bei erlaubten 60 km/h waren vier Fahrer schneller als 100 unterwegs. Alle erwartet neben einem Bußgeld ein Fahrverbot. Besonders eilig hatte es ein 36-Jähriger aus dem Kreis Freising, der am Flughafen arbeitet. Er wurde mit 126 km/h gemessen. Ihn erwarten ein zweimonatiges Fahrverbot und 440 Euro Geldbuße.

Lesen Sie auch:

Münchner Polizei blitzt Raser – als der wegen Frau und Baby protestiert, wird er verschont

Eine Regel, die eigentlich immer für alle zählt: Wer rast, der muss zahlen. Doch die Polizei machte bei einem Fahrer in München jetzt eine besondere Ausnahme.

Fidelius saß auf Autoschlüssel: Ausflug mit Oma endet anders als geplant

Damit hatte seine Großmutter am Ende des Ausflugs nach München wohl nicht gerechnet: Der zehn Monate alte Fidelius saß auf dem Autoschlüssel - mit dramatischen Folgen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erst entsteht die neue Brücke auf freiem Feld, dann wird sie eingebaut
Neue Entwicklungen in Walpertskirchen: Die Bahn bringt für den Brückenneubau die sogenannte Einschubvariante ins Gespräch. Sie könnte weniger Lärm und eine kürzere …
Erst entsteht die neue Brücke auf freiem Feld, dann wird sie eingebaut
„A Mordsbruck“ über dem Isarkanal
Imposante Arbeiten: Der Kran am Isarkanal nahe des Ortsausgangs von Niederding Richtung Erding dürfte den wenigsten Autofahrern, die dieser Tage auf der Kreisstraße ED 9 …
„A Mordsbruck“ über dem Isarkanal
Auf einen Ratsch mit der Auer Lilli
Ein Grünbacher Original hat 90. Geburtstag gefeiert: Lilli Auer, die mit ihrem Lebensmittelladen aus dem Ort nicht wegzudenken ist. Ans Aufhören denkt sie noch lange …
Auf einen Ratsch mit der Auer Lilli
Unerreichbare Medizin für die Seele
In der Klinik Dorfen gibt es eine Kapelle. Sie liegt im zweiten Stock und ist nur über Treppen erreichbar. „Zum Schämen“, findet die Klinikseelsorge.
Unerreichbare Medizin für die Seele

Kommentare