„Als Hitlers Tochter...“

Flughafen München: „Hitlers Tochter“ mit Eklat gegenüber dunkelhäutiger Polizistin

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Eine Begegnung der unangenehmen Art hatten am Samstag zwei Bundespolizisten am Münchner Flughafen, nachdem eine Frau angab, die Tochter von Adolf Hitler zu sein.

  • Am Flughafen München* kam es zu einem handfesten Rassismus-Eklat.
  • Eine Frau gab an, die Tochter von Hitler zu sein und ging eine Polizistin rassistisch an.
  • Wegen des Vorfalls musste die Landespolizei ausrücken.

Flughafen - Die Streife wurde von einer Frau angesprochen, die angab, Adolf Hitlers Tochter zu sein. In dieser sich selbst zugewiesenen Rolle vertrat die offenkundig geistig verwirrte 56-Jährige die Auffassung, dass es nicht sein könne, dass eine Dunkelhäutige eine deutsche Polizeiuniform trage und Menschen wie sie anspreche. In diesem Zusammenhang zeigte die Frau den Hitlergruß.

Flughafen München: Angebliche Tochter von Hitler sorgt für Eklat am Airport

Diese rassistische Beleidigung ließ sich die junge Beamtin nicht gefallen. Die Passagierin hatte von sich aus die Beamten im Ankunftsbereich des Terminals 2 angesprochen. Aus Fragen entwickelten sich handfeste Drohungen, die alle in Zusammenhang mit der Hautfarbe der Beamtin standen.

Am Flughafen München: Hitlers Tochter? Landespolizei muss eingreifen

Die Landespolizei kam hinzu, da sie für diese Fälle zuständig ist. Die Beamten besorgten sich einen Beschluss eines Ermittlungsrichters am Amtsgericht Karlsruhe und lieferten die Baden-Württembergerin noch am selben Tag in die geschlossene Abteilung der Psychiatrie in Taufkirchen ein. Geistige Verwirrung hin oder er, die Frau wird sich wegen Beleidigung juristisch verantworten müssen. Ob sie allerdings straffähig ist, wird sich herausstellen

---

Ein Polizist, der am Flughafen München arbeitete, ist nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Er hatte sich im Dienst angesteckt. Seine Kollegen trauern. Zudem veröffentlicht der Flughafen München wegen der Corona-Krise eine traurige Bilanz.

Der Auftrag kam von höchster Stelle: Markus Söder forderte die Flughafen München Gesellschaft auf, die Märkte nach wichtigen Gütern in Zeiten des Coronavirus zu durchforsten.

Der Flughafen München bereitet sich auf den Corona-Neustart* vor. Ein Überblick über die Corona-Maßnahmen die Passagiere am Flughafen sicher erwarten - und über welche noch spekuliert werden.

Bei einem Flug von Ankara zum Flughafen München ist es zu Randale gekommen. Eine schwerbehinderte Frau wurde attackiert. Der türkische Pilot musste den Landeanflug abbrechen.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa / Andreas Arnold

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare