+
So sieht derzeit das Knast-Provisorium am Flughafen aus.

Kosten sollen bei 49 Millionen Euro liegen

Trotz vehementer Kritik: Abschiebegefängnis am Flughafen beschlossen - „der große Vorteil besteht darin ...“

Es ist beschlossen: Am Flughafen München wird ein Abschiebegefängnis gebaut. Damit setzen sich die CSU und die Freien Wähler trotz der Kritik der Grünen durch.

  • Der Flughafen München wird ein neues Abschiebegefängnis bekommen.
  • Die Kosten werden sich laut Planungen auf 49 Millionen Euro belaufen.
  • Der Mietvertrag für den provisorischen Bau läuft Ende des Jahres aus.

Erding - Am Flughafen München wird ein neues Abschiebegefängnis gebaut. Die CSU und die Freien Wähler im Landtag haben die Mittel für den Neubau einer kombinierten Transit- und Abschiebehafteinrichtung im Haushaltsausschuss des Landtags freigegeben.

Neues Abschiebegefängnis am Flughafen: „Rückführungen effizient und schnell durchführen“

„Der große Vorteil besteht darin, dass es dort sehr kurze Wege gibt, um Rückführungen effizient und schnell durchzuführen“, sagt der Haushaltsausschussvorsitzende Josef Zellmeier (CSU).

Bis zu 49 Millionen Euro plant das Innenministerium für den Neubau ein. Der Vertrag mit der Flughafengesellschaft FMG soll 30 Jahre laufen.

Neues Abschiebegefängnis am Flughafen: Mietvertrag für Provisorium läuft Ende des Jahres aus

Im Landtag wurde die Abschiebeeinrichtung im Vorfeld nicht nur wegen der Kosten kontrovers diskutiert. Die Grünen halten Abschiebeeinrichtungen für menschenunwürdig. Das Innenministerium hält den Neubau für notwendig, um abgelehnte Asylbewerber rasch abschieben zu können.

Ende des Jahres läuft der Mietvertrag für das provisorische Abschiebegefängnis am Flughafen aus. Nach einer Interimslösung soll es dann den Neubau geben.

Der Bund der Steuerzahler hatte einen teuren Fehler durch die Abschiebehaft am Flughafen München moniert, wie merkur.de* berichtet. Derweil befindet sich der nach seiner Ausweisung nach Deutschland zurückgekehrte Chef des Miri-Clans in Abschiebehaft. Nicht nur am Flughafen München werden Reisende vom Lufthansa-Streik getroffen - wir haben die wichtigsten Informationen gesammelt.

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

das

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz massiver Kritik: An der A 94 bleibt wohl alles, wie es ist
Besserer Lärmschutz, Tempolimits und zumindest mal Lärmmessungen – das sind drei zentrale Forderungen von Bürgern und Politikern entlang des neuen Abschnitts der A 94. …
Trotz massiver Kritik: An der A 94 bleibt wohl alles, wie es ist
Konzeptlos beim Kratzerwirt?
Was wird mit dem Kratzerwirt geschehen? Die Gemeinde möchte das Gebäude zum Bürgerhaus umbauen. Mit dieser Idee können sich aber nicht alle Bürger anfreunden.
Konzeptlos beim Kratzerwirt?
Google-Bewertungen für Flughafen München verwundern: „Tolle Whiskey-Beratung“
Der Flughafen München ist seit vier Jahren der einzige Five-Star-Airport Europas. Reisende haben ihre eigene Meinung dazu und geben die kuriosesten Bewertungen auf …
Google-Bewertungen für Flughafen München verwundern: „Tolle Whiskey-Beratung“
Schwindkirchener fürchten weitere Belastungen durch Isentalautobahn
Die A94 ist auch für Schwindkirchener ein Problem. Ein weiteres wird die B15-Vollsperrung ab April 2020. Bei der Bürgerversammlung wurden vernünftige Lösungen gefordert.
Schwindkirchener fürchten weitere Belastungen durch Isentalautobahn

Kommentare