+
In zahlreichen Berufen bildet die Flughafen München GmbH aus. Daran ändert sich auch trotz Krise nichts. 

Magazin Focus zeichnet FMG erneut aus – Bewerbungsstart für 2022 ab 1. August

Top-Ausbilder im sechsten Jahr in Folge

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Die Flughafen München GmbH (FMG) bleibt bundesweit eine der Topadressen für Nachwuchskräfte – und das, obwohl die Luftverkehrsbranche besonders stark von der weltweiten Pandemie betroffen ist.

Flughafen Die FMG wurde von der Zeitschrift Focus bereits zum sechsten Mal in Folge mit dem Prädikat „Deutschlands beste Ausbildungsbetriebe 2021“ in der Branche Flughäfen ausgezeichnet.

„Dieser Erfolg ist für die FMG insbesondere in der gegenwärtigen Krisensituation eine erneute Bestätigung ihrer Ausbildungsqualität“, so ein Sprecher. Die FMG bildet Nachwuchskräfte in insgesamt elf Berufen und dualen Studiengängen aus.

Die Ermittlung der besten Ausbildungsbetriebe erfolgte mittels einer umfangreichen Datenanalyse durch das unabhängige Institut für Management und Wirtschaftsforschung IWWF. Beim sogenannten „Social Listening“ wurden im gesamten vergangenen Jahr rund 300 000 Suchbegriffe und Texte in relevanten Portalen, Internetforen und Blogs ausgewertet. Ein weiterer Baustein war eine Befragung der 20 000 mitarbeiterstärksten Firmen in Deutschland. Kriterien waren unter anderem die Verteilung der Auszubildenden innerhalb der Unternehmen, Inklusion und Förderprogramme aber auch Entlohnung, Ausbildungserfolge oder Zusatzangebote.

Wer 2022 eine Ausbildung oder ein duales Studium bei der FMG beginnen will, kann sich zwischen 1. August und 15. Oktober 2021 bewerben. Ausbildungsleiterin Theresa Fleidl sagte unserer Zeitung, dass die FMG trotz Krise das Ausbildungsangebot nicht schmälern werde.

Infos unter: www.munich-airport.de/ausbildung.  ham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare