Flughafen: Zollbeamte machen fünf Drogenschmuggler dingfest

Flughafen - Das war im wahrsten Sinne des Wortes ein gefundenes Fressen: Rund fünf Kilogramm Kokain haben die Zollbeamten am Flughafen vergangene Woche bei fünf Drogenkurieren entdeckt.

Die Schmuggler, die von Südamerika nach München unterwegs waren und zwischen 21 und 57 Jahre alt sind, hatten das Kokain in so genannten „Bodypacks“ im Körper versteckt. Aufgeflogen sind die Männer bei den Zollkontrollen beim Verlassen der Flugzeuge, nun sitzen sie alle in Untersuchungshaft.

„Gleich fünf Drogenschmuggler in einer Woche zu überführen, ist bisher am Münchner Flughafen noch nicht vorgekommen“, betont Martin Brandlhuber, der Pressesprecher des Hauptzollamts München.

Auch interessant

Kommentare