+
Ab unter die Erde: Im Osten des Flughafens sollen planmäßig ab 2028 S- und Regionalbahnen auf dem Erdinger S-Bahn-Ringschluss in den Tunnel einfahren, der unter dem Flughafen verläuft. Der Rohbau kommt gut voran. 

FMG stellt Röhre bis Mitte des Jahres fertig

Ringschluss-Tunnel auf der Zielgeraden

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Der Bahn kreidet man gerne ihre Verspätungen an. Voll im Zeit- und Kostenplan hingegen liegt der neue Bahntunnel, der den Erdinger S-Bahn-Ringschluss in einigen Jahren mit dem Flughafen München verbinden wird. Gebaut wird er im Auftrag der Flughafen München GmbH.

Flughafen – Im Gespräch mit unserer Zeitung berichtet Projektleiter Thomas Hausruckinger: „Wir sind auf der Zielgeraden, Mitte des Jahres wird der Tunnel fertig sein.“ Das Gesamtprojekt ist 1,8 Kilometer lang. Auf den 1,5 Kilometer langen Tunnel folgt eine 300 Meter lange Rampe, die in die neue Abstell- und Wendeanlage bei Schwaigerloh (Gemeinde Oberding) mündet.

Für die wurden neue Pläne vorgelegt, sie soll noch größer ausfallen. Weitere Gleise ermöglichen einen dichteren Takt. Die Anlage wird benötigt, um Züge vorhalten und wenden lassen zu können.

Auf dem Ringschluss in Richtung Erding sollen S-Bahnen und Regionalzüge zweigleisig fahren – Erstere in Richtung München (heutige S2), Letztere über die Walpertskirchener Spange zur Bahnstrecke München–Mühldorf und auf der bis Salzburg. Für die Spange läuft soeben das Planfeststellungsverfahren an (wir berichteten).

Den Tunnel erstellt die FMG im Rohbau und übergibt ihn dann für den schienentechnischen Ausbau an die Deutsche Bahn. 115 Millionen Euro lässt sich die FMG dieses Infrastrukturprojekt kosten. Die erste Baustufe zwischen Airport und Schwaigerloh soll laut Hausruckinger 2025 fertig sein. Die Durchbindung bis Erding wird für 2028 erwartet.  ham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare