Haftbefehl: Mama befreit Sohn

Flughafen München - Auf Mutti ist immer Verlass. Seiner Mama sehr dankbar sein kann ein 22 Jahre alter Schüler, der derzeit in Paris lebt.

Am Sonntag wollte er vom Flughafen München aus nach Istanbul fliegen. Bei der Passkontrolle bemerkten Bundespolizisten, dass er zur Fahndung ausgeschrieben war. Wegen eines Drogendelikts war er vom Amtsgericht München zu 5900 Euro Geldstrafe, ersatzweise zu 59 Tagen Gefängnis verurteilt worden. Der Sühne hatte sich der 22-Jährige bislang entzogen. Nun schnappte die Falle zu. Laut Christian Köglmeier von der Bundespolizei konnte der Gesuchte nicht zahlen, auch der Geldautomat brachte ihm kein Glück. An sich hätte er ins Gefängnis gebracht werden müssen. Ein Anruf bei der Mutter brachte die ersehnte Befreiung. Sie ließ das Geld an den Airport bringen. Der Pariser wurde daraufhin auf freien Fuß gesetzt. Der Flieger war aber schon weg.

ham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare