1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Flughafen München

Frau (34) bei Passkontrolle mit fremdem Kind erwischt - Polizei mit schlimmem Verdacht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katharina Haase

Kommentare

null
Die Bundespolizei nahm den Buben an sich und gab ihn in die Obhut des Erdinger Jugendamts. © Bundespolizei

Die Bundespolizei hat am Dienstag am Flughafen München  eine Schwedin (34) festgehalten, die mit einem fremden Kind unterwegs war. Jetzt hat die Polizei einen schlimmen Verdacht.

München Flughafen - Am Dienstag (14. Januar 2020) haben Bundespolizisten am Flughafen München eine 34-jährige Schwedin aufgehalten. Sie war mit einem Kleinkind unterwegs. Bei der Einreisekontrolle war den Beamten aufgefallen, dass das Bild im Pass des Buben ein anderes Kind zeigte.

Flughafen München: Frau schmuggelt fremdes Kind - Foto im Pass auffällig 

Die Frau mit syrischen Wurzeln gab an, das Kind illegal nach Skandinavien bringen wollte. Den Angaben der Frau zufolge, soll der Junge der Sohn eines syrischen Bekannten aus Griechenland sein. Sie habe nur versucht, der Familie zu helfen, so die 34-Jährige.

Weiteren Ausführungen zufolge, soll der Vater des Einjährigen sich illegal in Griechenland aufhalten. Über die Mutter des Kindes konnten die Polizisten nichts herausfinden. In Schweden sollte der Junge, den Angaben der Frau zufolge, einem angeblichen Onkel übergeben werden.

Video: Fakten rund um den Flughafen München

Frau am Flughafen München aufgehalten - Kind in Obhut von Ordnungsamt

Nach dem Verhör am Dienstag durfte die Frau ihre Reise alleine fortsetzen. Der Junge wurde in die Obhut des Ordnungsamts in Erding gegeben. Es wurde Anzeige wegen Missbrauchs von Ausweispapieren erstattet. Geld will die Frau eigenen Angaben zufolge für ihren Dienst nicht erhalten haben.

Kinderschmuggel am Flughafen München? Frau erhält Anzeige und wird überprüft

Die Polizei muss die Angaben der Frau nun prüfen. Ersten Erkenntnissen zufolge soll sie regelmäßig nach Griechenland pendeln. Auf ihrem Handy fanden die Beamten zudem Fotos eines Ausweisdokuments eines unbekannten Mädchens. Es besteht der Verdacht, dass die Frau nicht zum ersten Mal in diese Art des „Kinderschmuggels“ involviert ist.

In der vergangenen Woche sorgte am Flughafen München ein verwirrter Mann für Probleme. Er saß völlig unbekleidet am S-Bahn-Gleis und wurde aggressiv, als Polizisten zur Hilfe kamen. Bei einem Flug von Ankara zum Flughafen München ist es zu Randale gekommen. Eine schwerbehinderte Frau wurde attackiert. Der türkische Pilot musste den Landeanflug abbrechen.

Europaweit wurde nach einem 52-jährigen Mann aus Frankreich gesucht. Vor seinem Abflug nach Casablanca wurde er jetzt am Flughafen München festgenommen.

Wegen sexuellen Missbrauchs wurde gegen den Jugendtrainer eines Sportvereins Haftbefehl erlassen. Er soll Jugendliche dazu gebracht haben, Nacktfotos von sich zu schicken

Auf dem Weg zum Flughafen München haben Beamte einen 42-Jährigen aufgegriffen. Bei der genaueren Kontrolle stellten sie fest, dass der Mann schon lange gesucht wurde.

kah

Auch interessant

Kommentare