+
Die Bundespolizei nahm den Buben an sich und gab ihn in die Obhut des Erdinger Jugendamts.

Am Flughafen München

Frau (34) bei Passkontrolle mit fremdem Kind erwischt - Polizei mit schlimmem Verdacht

  • schließen

Die Bundespolizei hat am Dienstag am Flughafen München  eine Schwedin (34) festgehalten, die mit einem fremden Kind unterwegs war. Jetzt hat die Polizei einen schlimmen Verdacht.

  • Am Flughafen München wurde eine Schwedin (34) aufgehalten.
  • Sie war mit einem fremden Kind unterwegs.
  • Nach eindringlicher Überprüfung beschlich die Beamten ein schlimmer Verdacht.

München Flughafen - Am Dienstag (14. Januar 2020) haben Bundespolizisten am Flughafen München eine 34-jährige Schwedin aufgehalten. Sie war mit einem Kleinkind unterwegs. Bei der Einreisekontrolle war den Beamten aufgefallen, dass das Bild im Pass des Buben ein anderes Kind zeigte.

Flughafen München: Frau schmuggelt fremdes Kind - Foto im Pass auffällig 

Die Frau mit syrischen Wurzeln gab an, das Kind illegal nach Skandinavien bringen wollte. Den Angaben der Frau zufolge, soll der Junge der Sohn eines syrischen Bekannten ausGriechenland sein. Sie habe nur versucht, der Familie zu helfen, so die 34-Jährige.

Weiteren Ausführungen zufolge, soll der Vater des Einjährigen sich illegal in Griechenland aufhalten. Über die Mutter des Kindes konnten die Polizisten nichts herausfinden. In Schweden sollte der Junge, den Angaben der Frau zufolge, einem angeblichen Onkel übergeben werden.

Video: Fakten rund um den Flughafen München

Frau am Flughafen München aufgehalten - Kind in Obhut von Ordnungsamt

Nach dem Verhör am Dienstag durfte die Frau ihre Reise alleine fortsetzen. Der Junge wurde in die Obhut des Ordnungsamts in Erding gegeben. Es wurde Anzeige wegen Missbrauchs von Ausweispapieren erstattet. Geld will die Frau eigenen Angaben zufolge für ihren Dienst nicht erhalten haben.

Kinderschmuggel am Flughafen München? Frau erhält Anzeige und wird überprüft

Die Polizei muss die Angaben der Frau nun prüfen. Ersten Erkenntnissen zufolge soll sie regelmäßig nach Griechenland pendeln. Auf ihrem Handy fanden die Beamten zudem Fotos eines Ausweisdokuments eines unbekannten Mädchens. Es besteht der Verdacht, dass die Frau nicht zum ersten Mal in diese Art des „Kinderschmuggels“ involviert ist.

In der vergangenen Woche sorgte am Flughafen München ein verwirrter Mann für Probleme. Er saß völlig unbekleidet am S-Bahn-Gleis und wurde aggressiv, als Polizisten zur Hilfe kamen.

kah

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD-Neujahrsempfang: Nachhaltige Politik in Städten und Gemeinden
Beim Neujahrsempfang wählte die SPD heuer das Format einer Podiumsdiskussion. Angesprochen wurden vor allem Themen zur Nachhaltigkeit, wie der ÖPNV-Ausbau.
SPD-Neujahrsempfang: Nachhaltige Politik in Städten und Gemeinden
Randale in Zelle und Polizeiwagen
Im Suff völlig aus der Rolle gefallen ist Montagnacht gegen 23.30 Uhr ein 32 Jahre alter, polizeibekannter Erdinger.
Randale in Zelle und Polizeiwagen
Immer mehr Bürgermeister hauptamtlich
Mehr Einwohner, mehr Aufgaben, mehr Mitarbeiter: Immer mehr Gemeinden machen aus einem ehrenamtlichen 1. Bürgermeister einen berufsmäßigen.
Immer mehr Bürgermeister hauptamtlich
Viel mehr als nur eine Eishockeyspielerin: Zum Tod von Nationalspielerin Sophie Kratzer
Die ehemalige Eishockey-Nationalspielerin Sophie Kratzer erliegt mit 30 Jahren einem Krebsleiden. Ein bewegender Nachruf aus ihrer Heimat Dorfen.
Viel mehr als nur eine Eishockeyspielerin: Zum Tod von Nationalspielerin Sophie Kratzer

Kommentare