Polizei Flughafen

Wurstsalat und Bier für 35 Euro: Zechpreller im Airbräu

Für 35 Euro haben es sich drei Unbekannte bei Bier und Wurstsalat im Airbräu gut gehen lassen. Die Rechnung haben sie aber nicht bezahlt.

Flughafen Zechpreller im Airbräu am Münchner Airport hat die Polizeiinspektion am Flughafen München erwischt. Christian Maier aus der Einsatzleitstelle der PI berichtet, dass drei Gäste des Airbräu im Zentralbereich am Samstagabend mehrere kühle Biere genossen haben. „Und einer ließ sich zudem noch einen in Bayern nicht unbekannten Wurstsalat schmecken“, so Maier. 

„Nach Ende ihrer flüssigen Speisung verließen die ,Genussspechte‘ unbekannt die Gaststätte.“ Um die fällige Rechnung in Höhe von knapp 35 Euro hätten sie sich dabei nicht gekümmert.

Somit wurde durch die verständigten Beamten der Polizeiinspektion Flughafen ein Zechbetrug gegen Unbekannt aufgenommen. 

Video: Taxi prellen für Kneipentour

Video: Glomex

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz MS: Ihr Lächeln hat Kornelia Angermaier nie verloren
Die Isener Gemeinderätin ist Kornelia Angermaier nach langer MS-Erkrankung im Alter von 60 Jahren verstorben. Ein Nachruf.
Trotz MS: Ihr Lächeln hat Kornelia Angermaier nie verloren
Riedersheim: „Die Gemeinde steht gut da“
Mit etwas Wehmut begrüßte Bürgermeister Hans Schreiner am Dienstagabend gut 100 Bockhorner zur letzten Bürgerversammlung seiner Amtszeit.
Riedersheim: „Die Gemeinde steht gut da“
In diesem Wald fühlen sich sogar Bergmolche wohl
Familie Grimm bewirtschaftet ihren Wald bei Neufahrn nachhaltig. An den Arbeiten sind seit Generationen alle Familienmitglieder beteiligt und versuchen, aktiven …
In diesem Wald fühlen sich sogar Bergmolche wohl
Nichts spricht gegen Michaela Mühlens zweite Amtszeit
Die Bürgermeisterwahl in Inning am Holz scheint eine klare Sache zu werden. Die Amtsinhaberin ist bislang die einzige Kandidatin.
Nichts spricht gegen Michaela Mühlens zweite Amtszeit

Kommentare