+
Polizei stoppt rasenden Doppeldecker am Flughafen (Symbolbild)

Geschwindigkeitsmessungen auf der Flughafen-Zentralallee 

Polizei stoppt rasenden Doppeldecker

  • schließen

Viel zu schnell war am Sonntag der 57-jährige Fahrer eines voll besetzten Doppeldeckerbusses am Flughafen unterwegs.

Den auf 60 km/h begrenzten Baustellenbereich der Zentralallee durchfuhr der Münchner mit 87 Stundenkilometern. Der Busfahrer muss mit einem Bußgeld von 160 Euro rechnen und bekommt einen Punkt in Flensburg.

Die Polizeiinspektion Flughafen musste im Rahmen der rund einstündigen Geschwindigkeitsmessung weitere zehn Verkehrsteilnehmer anzeigen. Alle waren mit über 90 Stundenkilometer im Baustellenbereich unterwegs. Sie müssen jetzt mindestens 70 Euro Bußgeld zahlen. Ein Punkt in Flensburg kommt noch hinzu. Zwei Punkte und 160 Euro Bußgeld kommen auf einen 30-jährigen Münchner zu, der mit seinem Mercedes mit Tempo 108 gemessen wurde. Die Polizeiinspektion Flughafen hat angekündigt, weiterhin Geschwindigkeitsmessungen auf den Straßen rund um den Flughafen durchzuführen, „um die Unfallursache Nummer Eins – überhöhte Geschwindigkeit – zu bekämpfen“.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schrecklicher Frontal-Crash - Verursacher schwebt in Lebensgefahr
Ein schrecklicher Unfall hat sich am frühen Montagabend auf der Flughafentangente Ost ereignet. Dabei wurden drei Beteiligte teils schwer verletzt. Der Verursacher …
Schrecklicher Frontal-Crash - Verursacher schwebt in Lebensgefahr
Doppel-Flucht nach Serienunfall
Riskant und rücksichtslos verhalten hat sich ein Autofahrer, der am Montagmorgen auf dem Flughafenzubringer der A92 einen schweren Unfall mit vier Fahrzeugen verursacht …
Doppel-Flucht nach Serienunfall
Betrunkener kracht mit Pkw gegen Baum - dann schläft er einfach ein
Ein völlig Betrunkener ist am Sonntag in Taufkirchen (Vils) mit dem Auto gegen einen Baum gefahren. Doch einen entspannteren Unfallfahrer gab es wohl noch nie.
Betrunkener kracht mit Pkw gegen Baum - dann schläft er einfach ein
Auffahrunfall bei Langenpreising provoziert langen Stau im Berufsverkehr
Zwei Verletzte und rund 40 000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Auffahrunfalls am Montagmorgen auf der A 92 Deggendorf – München.
Auffahrunfall bei Langenpreising provoziert langen Stau im Berufsverkehr

Kommentare