+
Polizei stoppt rasenden Doppeldecker am Flughafen (Symbolbild)

Geschwindigkeitsmessungen auf der Flughafen-Zentralallee 

Polizei stoppt rasenden Doppeldecker

  • schließen

Viel zu schnell war am Sonntag der 57-jährige Fahrer eines voll besetzten Doppeldeckerbusses am Flughafen unterwegs.

Den auf 60 km/h begrenzten Baustellenbereich der Zentralallee durchfuhr der Münchner mit 87 Stundenkilometern. Der Busfahrer muss mit einem Bußgeld von 160 Euro rechnen und bekommt einen Punkt in Flensburg.

Die Polizeiinspektion Flughafen musste im Rahmen der rund einstündigen Geschwindigkeitsmessung weitere zehn Verkehrsteilnehmer anzeigen. Alle waren mit über 90 Stundenkilometer im Baustellenbereich unterwegs. Sie müssen jetzt mindestens 70 Euro Bußgeld zahlen. Ein Punkt in Flensburg kommt noch hinzu. Zwei Punkte und 160 Euro Bußgeld kommen auf einen 30-jährigen Münchner zu, der mit seinem Mercedes mit Tempo 108 gemessen wurde. Die Polizeiinspektion Flughafen hat angekündigt, weiterhin Geschwindigkeitsmessungen auf den Straßen rund um den Flughafen durchzuführen, „um die Unfallursache Nummer Eins – überhöhte Geschwindigkeit – zu bekämpfen“.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bürgermeister-Kandidat Reinhard Huber stellt sich bei Gemeindefriede Eitting vor
Reinhard Huber ist Bürgermeisterkandidat der Ortsliste Reisen. Nun stellte er sich und seine Ideen bei seinen Unterstützern vom Gemeindefrieden vor.
Bürgermeister-Kandidat Reinhard Huber stellt sich bei Gemeindefriede Eitting vor
Bürgerblock Moosinning: Locker in die heiße Wahlkampfphase
Entspannt geht der Bürgerblock Moosinning in die heiße Wahlkampfphase. Die freien Wähler hoffen wieder auf vier Sitze im Gemeinderat, geben aber keine …
Bürgerblock Moosinning: Locker in die heiße Wahlkampfphase
Ehemaliger Mordermittler  Josef Wilfling kommt ins Feuerwehrhaus Lengdorf
Josef Wilfling kommt nach Lengdorf. Unter dem Motto „Die reale Welt des Bösen“ liest der ehemalige Mordermittler der Münchner Polizei am Samstag, 21. März, um 19.30 Uhr …
Ehemaliger Mordermittler  Josef Wilfling kommt ins Feuerwehrhaus Lengdorf
Vier Stützen der Schulfamilie: Ruhestand für zwei Lehrer und Sekretärinnen am Gymnasium Dorfen
Viele Dienstjahre haben die Kollegen am Gymnasium in Dorfen gearbeitet. Jetzt ist es für vier Kollegen endlich Zeit für den wohlverdienten Ruhestand. 
Vier Stützen der Schulfamilie: Ruhestand für zwei Lehrer und Sekretärinnen am Gymnasium Dorfen

Kommentare