1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Flughafen München

S-Bahn-Ringschluss: Minister Zeil stellt erste Details vor

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bitte nicht: 
          Mit dem Bau des Ringschlusses sollen die beschrankten Bahnübergänge verschwinden. Das fordern die Stadt Erding und die Tunnel-Bürgerinitiative. 
            Foto: Kressierer
Bitte nicht: Mit dem Bau des Ringschlusses sollen die beschrankten Bahnübergänge verschwinden. Das fordern die Stadt Erding und die Tunnel-Bürgerinitiative. Foto: Kressierer

Erding - In Sachen S-Bahn-Ringschluss und Walpertskirchener Spange scheint es endlich konkreter werden.

In den nächsten Tagen wird der bayerische Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) in nicht-öffentlicher Runde erste Details der Pläne vorstellen. Zwei Varianten konkurrieren: Die seit Jahren bekannte Ost-Einschleifung der Walpertskirchener Spange zur Anbindung der Regionalbahn nach Südostbayern und Salzburg sowie die jüngst bekannt gewordene Südlösung, die die Regionalzüge ab Aufhausen auf den bestehenden S-Bahn-Gleisen vorsieht.

Einer der ersten, der die Pläne zu Gesicht bekommen wird, ist Erdings Bürgermeister Max Gotz. Er geht aber nicht davon aus, dass es zum jetzigen Zeitpunkt eine Vorabfestlegung geben wird. „Mit welcher Variante die Bahn das Planfeststellungsverfahren beantragen wird, wird sich wohl erst Mitte 2010 herauskristallisieren“, so Gotz. In dieser Woche soll es immerhin um erste Feinheiten gehen. „Herr Zeil hat mit zugesichert, die Stadt Erding auf dem Laufenden zu halten. Er hält sein Versprechen, und das ist lobenswert. Man nimmt uns offensichtlich ernst.“ Nach Informationen unserer Zeitung plant Zeil ein Dialogverfahren, um in der strittigen Tunnelfrage zu einer möglichst einvernehmlichen Lösung zu gelangen.

Das Kabinett hat am Dienstag Zeils Pläne zur Verbesserung der Anbindung des Moos-Airports an die Landeshauptstadt über den so genannten Ost-Korridor gebilligt. Teil des Beschlusses der Regierung ist der Bau des Ringschlusses und der Walpertskirchener Spange. Begonnen werden soll wie gehabt mit dem Bau der Neufahrner Kurve.

Am Montag haben sich Flughafenchef Michael Kerkloh und der neue Bundesvekehrsminister Peter Ramsauer (CSU) zu einem Gespräch getroffen. Unserer Zeitung sagte Kerkloh, er habe deutlich gemacht, wie dringend Ringschluss und Walpertskirchener Spange für die bessere Erschließung des Flughafens von Osten her seien. „Herr Ramsauer kennt die Pläne und unterstützt sie auch. Er weiß von deren Bedeutung für uns und die Region.“

(Hans Moritz)

Auch interessant

Kommentare