Vater wollte Kinder nach Algerien verschleppen

Kindesentführung verhindert

  • schließen

Ein Algerier (43) hatte Streit mit seiner Frau – und ein Bundespolizist im Erdinger Moos den richtigen Riecher.  Einzig dem Spürsinn des Beamten ist es geschuldet, dass der Mann seine Tochter (2) und seinen sieben Monate alten Sohn nicht verschleppen konnte.

Bei der Ausreisekontrolle flog das Märchen, das der 43-Jährige den Beamten erzählte auf.

Flughafen – Der 43-Jährige, der im Raum Augsburg wohnt,  wollte sich am Mittwochabend mit seinen beiden Kindern in sein Geburtsland absetzen. Der Algerier erzählte dem Beamten an der Ausreisekontrolle zum Flug nach Istanbul, er wolle mit seinen Kindern in Urlaub fliegen, seine kranke Frau sei nicht dabei.

Eine Nachfrage bei der (gesunden) Mutter ergab aber, dass sich der Mann die Kinder nach einem Streit geschnappt hatte und verschleppen wollte. Die Frau, die ihren Gatten nicht anzeigte, holte die Kinder noch Mittwoch am Flughafen ab.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Therme Erding ist beste Therme Deutschlands - und sie führt auch in einem weniger positiven Punkt
Die Therme Erding ist die beste Therme Deutschlands - das ergab ein neues Ranking eines Wellness-Dienstleisters. Doch sie ist auch in einem weniger positiven Faktor …
Therme Erding ist beste Therme Deutschlands - und sie führt auch in einem weniger positiven Punkt
Kripo sucht Zeugen mit Oberlippenbart
Nach dem Brand in dem stillgelegten Sägewerk an der Obermühle in der Nacht auf vergangenen Sonntag sucht die Polizei nun nach einem Zeugen.
Kripo sucht Zeugen mit Oberlippenbart
Sechs Spiele, sechs Siege
Die Tischtennis-Teams des TSV Isen haben den perfekten Spieltag hinter sich. Sie holten in sechs Punktspielen sechs tolle Siege. Als Schlusslicht in der Landesliga …
Sechs Spiele, sechs Siege
„Lachnummer“Startbahn-Kompromiss
Der Kampf gegen die dritte Startbahn ist eine Herzensangelegenheit für Martin Falkenberg.
„Lachnummer“Startbahn-Kompromiss

Kommentare