Im Nordwesten des Flughafens München könnte eine große Event-Arena entstehen.
+
Im Nordwesten des Flughafens München könnte eine große Event-Arena entstehen.

Gros der Freisinger Parteien unterstützt die Planungen

Auf Grünen-Kritik folgt viel Zustimmung für Event-Arena am Flughafen München

  • Markus Schwarzkugler
    vonMarkus Schwarzkugler
    schließen
  • Manuel Eser
    Manuel Eser
    schließen

Nach der vehemten Kritik der Grünen äußert sich nun das Gros der restlichen Freisinger Parteien positiv in Bezug auf die am Flughafen München geplante Event-Arena. Oberdings Bürgermeister hat derweil Bedenken.

Flughafen/Freising/Oberding – So schnell kann sich der Wind drehen: Nachdem die Grünen vehement Kritik an der Event-Arena geübt hatten, die am Flughafen auf Freisinger Flur entstehen könnte, stößt das Projekt bei den anderen Parteien in Freising weitgehend auf ein positives Echo. In dem sogenannte MUC Convention Center, das 20 000 Besuchern Platz bieten soll, könnten Konzerte, Live-Shows, TV-Formate und Kongresse stattfinden.

OB Tobias Eschenbacher (Freisinger Mitte) bezeichnet das XXL-Projekt als „interessante Geschichte“. Auch seine Fraktion begrüßt das Projekt. „Nach dem, was wir bisher wissen, wäre diese Halle ein Projekt von internationaler Bedeutung“, schreibt die FSM auf Facebook.

Die CSU Freising verspricht vollen Einsatz für das Projekt. „Seit Jahren ist der Wunsch nach einer Stadthalle im Gespräch“, konstatiert sie auf Facebook. „Hier kann ein moderner, multifunktionaler Veranstaltungsort entstehen, der der Stadt Freising keinen Cent kosten soll.“ Zudem sei mit zusätzlicher Gewerbesteuereinnahme in den derzeit sowieso schon klammen Stadtsäckel zu rechnen und mit einem wirtschaftlichen Schub in anderen Branchen.

Von den Oberdinger CSU-Kollegen kommt derweil eine kritische Stimme. Bürgermeister Bernhard Mücke findet, dass man den Flughafen auch mal einen Flughafen sein lassen solle. Nach dem LabCampus nun auch noch eine „Spaßarena“? Da könne er schon Stimmen verstehen, die davor warnten, dass es noch mehr Verkehr werde.

„Die Projektidee und das Konzept sind sehr überzeugend“, findet der Freisinger FW-Stadtrat Robert Weller. „Allerdings sind bezüglich der Verkehrserschließung noch einige Punkte zu klären – dazu bedarf es eines ausgereiften Konzepts.“

Die FDP ist ebenfalls angetan. „Das ist eine Chance, dem ,In Freising ist ja nix los’ etwas entgegenzusetzen“, betonen Kreisrat Tobias Weiskopf und Kreisvorsitzender Timo Ecker. Das Ganze sei „eine Chance, Bands von den Scorpions bis zu AnnenMayKantereit in den Landkreis zu holen“. Auch die SPD hebt die Daumen. Das zentrale Problem, das gelöst werden müsse, sei aber die Verkehrsanbindung. Auch die Nachtflugbeschränkungen dürften nicht gelockert werden.

Genau das befürchten die Grünen. Sie kritisieren die Pläne und warnen, wie berichtet, vor einem höheren Verkehrsaufkommen. Auch die ÖDP ist alarmiert. Nach Ansicht der Stadtratsfraktion plant die Flughafengesellschaft (FMG) „ganz offensichtlich den großen Relaunch ihres Wachstumskurses: nämlich noch mehr Verkehr an den Airport zu ziehen, und das Interesse der Bevölkerung am klimaschädlichen Fliegen mittelfristig wieder in gewohnter Weise nach oben zu fahren“. Die FMG betont, dass die Initiative nicht von ihr ausgegangen sei. „Der Investor hat sich bei uns gemeldet mit der Anfrage nach einem Grundstück“, sagt ein Flughafen-Sprecher.. „Wir prüfen das.“  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kieslaster prallt in Carport
Kieslaster prallt in Carport
Fritz Gaigl, Unternehmer mit viel Fleiß und Einsatz
Fritz Gaigl, Unternehmer mit viel Fleiß und Einsatz
Unfall in Erding: Auto überschlägt sich
Unfall in Erding: Auto überschlägt sich
Endlich: Fußgänger kommen wieder durch die Altstadt
Endlich: Fußgänger kommen wieder durch die Altstadt

Kommentare