1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Flughafen München

Vieles ist "NoWasWert"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Einen Scheck in Höhe von 2200 Euro übergaben Monika Gerschau und Katharina Frösner (Rotary Club München Flughafen), an die Caritas-Vertreter Katya Landschneider, Bernhard Campe (Leiter des Projekts Etappe), Monika Hanrieder (Leiterin des Gebrauchtwarenkaufhauses „NoWasWert“ in Moosburg) und Carolin Dümer (Geschäftsführerin der Caritas Freising; v. l.). Foto: fkn
Einen Scheck in Höhe von 2200 Euro übergaben Monika Gerschau und Katharina Frösner (Rotary Club München Flughafen), an die Caritas-Vertreter Katya Landschneider, Bernhard Campe (Leiter des Projekts Etappe), Monika Hanrieder (Leiterin des Gebrauchtwarenkaufhauses „NoWasWert“ in Moosburg) und Carolin Dümer (Geschäftsführerin der Caritas Freising; v. l.). Foto: fkn

Freising - Verschiedene Projekte der Caritas dürfen sich über eine Finanzspritze freuen: Vertreter des Rotary-Clubs München-Flughafen waren kürzlich im "CariMelange" zu Gast - mit einem Scheck.

Einen Scheck in Höhe von 2200 Euro übergaben Vertreter des Rotary-Clubs München-Flughafen kürzlich an Caritas-Geschäftsführerin Carolin Dümer.

Das Geld stammt aus dem Rotary-Sozialfond und kommt in erster Linie dem Gebrauchtwarenkaufhaus „NoWasWert“ in Moosburg zugute, das sich noch im Aufbau befindet. Hier finden nicht nur Geringverdiener Haushaltsgegenstände und Kleidung zu günstigen Preisen. Mit dieser Plattform werden alle Bürger angeregt, gut Erhaltenes nicht einfach wegzuwerfen oder in den Keller zu stellen, sondern wieder in den Kreislauf einer sinnvollen Verwendung zu bringen.

Die Spende kommt außerdem dem Caritas-Beschäftigungs- und Qualifizierungsprojekt „Etappe“ für sozial benachteiligte junge Erwachsene in Freising zugute. Sie sind etwa im Tagescafé „CariMelange“ in der Vimystraße tätig. Im „CariMelange“ gibt es für die Gäste nicht nur Getränke und leckere Snacks. Auch dekorative Geschenken, geferteigt von den „Etappe“-Teilnehmern, werden angeboten.

Die Caritas ist nach eigener Aussage auf die zusätzliche Unterstützung durch Spenden angewiesen, da die öffentlichen Gelder zur Refinanzierung der sozialen Dienste nicht mehr ausreichend sind. Die Einsparmaßnahmen der letzten Jahre stellten soziale Einrichtungen immer öfter vor finanzielle Schwierigkeiten. Da kommt so eine Spende natürlich wie gerufen.

Der Rotary-Club ist eine Organisation von Berufstätigen, die sich zusammengetan haben, um lokal und international anderen Menschen zu helfen. Viele Freisinger kennen den Flughafen-Club von der Weihnachtstombola beim Wintermarkt des Flughafens am ersten Dezemberwochenende.

Auch interessant

Kommentare