+
21 Grad warm war der Stoiber-Weiher. Die Athleten kamen schnell auf Betriebstemperatur. Die Wasserwacht hatte alles im Griff.

Towerman 2016

Im Sog des Vizeweltmeisters

  • schließen

Flughafen – Florian Wildgruber war Star und Sieger des Triathlons, den die Flughafenpolizei organisierte. Aber auch die anderen 76 Teilnehmer jubelten.

Den Triathlon in Roth hatte er noch in den Knochen, die WM in Kanada und den Ironman in Hawaii vermutlich schon im Kopf. Zwischendurch veredelte Florian Wildgruber den Towerman mit seiner Teilnahme. Der 25-jährige Freisinger war einer von insgesamt 77 Sportlerinnen und Sportler, die am Flughafen-Triathlon teilnahmen. Und natürlich war er mit 42:30 Minuten der mit Abstand Schnellste. Wenige Tage nach seinem Geburtstag holte sich der amtierende Vizeweltmeister mit einem Start-Ziel-Sieg den Titel „Towerman 2016“.

Die anderen 76 Starter sahen den Top-Athleten nur von hinten, aber das dürfte den meisten egal gewesen sein. Alle kamen ins Ziel, und alle freuten sich über die perfekten Bedingungen, für die die beiden P’s gesorgt hatten: Petrus, zuständig für Wetter und Wassertemperatur (21 Grad) sowie die Polizei, zuständig für alles andere.

Zurück zum Start. Zurück ins Jahr 1992: Fritz Birkner, Sportleiter der Flughafenpolizei, erfand den Towerman: 400 Meter Schwimmen, 18 Kilometer Rad fahren und vier beziehungsweise (für die Frauen) zwei Kilometer Laufen. „Geplant war der Towerman ursprünglich nur für Beschäftige am Flughafen und einige Gäste“, erzählt Birkner. „Mittlerweile hat die Gästeliste aber ganz schön zugenommen, was nicht verwundert bei dem derzeitigen Triathlonboom.“

Deswegen wurde der Stoiberweiher wieder zur Sportler-Suppe, als sich die 77 Athleten in die Fluten stürzten. Der Jüngste war Moritz Zubeck, der als einziger 17-Jähriger die Juniorenklasse gewann. Der Älteste war Martin Meiler, ein pensionierter Bundespolizist, der sich mit seinen 72 Jahren noch immer topfit präsentierte und sich auch nicht davon entmutigen ließ, dass er als Letzter aus dem Wasser stieg. Auf dem Rad und beim Laufen rollte er das Feld von hinten auf. Schnellste Frau, und damit „Towerwoman 2016“, war Stephanie Thomas, die nach 45:20 Minuten ankam und sich mit Manuela Tesar ein heißes Duell geliefert hatte.

Dass sich letztlich alle als Gewinner fühlten, war bei der Siegerehrung zu spüren, die Lisa Lindner, stellvertretenden Leiterin der Flughafenpolizei, gemeinsam mit Birkner durchführte. Es gab Urkunden, Pokale, gesponsert von der Sparkasse, und für jeden Teilnehmer ein Finisher-T-Shirt, die die FMG spendierte. Preise hätten auch die Freisinger Wasserwacht und die Beamten der Flughafen- und der Verkehrspolizeiinspektion Freising verdient gehabt, die souverän für die Sicherheit sorgten.

Und dann folgte – auch schon Tradition – die letzte Gewinnausschüttung des Abends: eine Verlosung. Gutscheine vom Bayerischen Hof Freising, Novotel und Airbräu gingen über den Tisch. Die Firma Sixt spendierte ein Cabrio-Wochenende, die Lufthansa einen Wochenendflug für zwei Personen in eine europäische Hauptstadt und „bikefritz“ sowie Daimer Türmanagement ließen ein Crossbike springen..

Die Top Drei aller Klassen:

Junioren: 1. Moritz Zubek 49:10 min. Damen-Gäste: 1. Stephanie Thomas 45:20, 2. Manuela Tesar 45:50, 3. Melanie Stern 46:50. Damen-Flughafenklasse: 1. Katharina Schmaus, DFS, 52:00, 2. Barbara Gruber, FMG 55:20 3. Alexandra Birkner PI-Flughafen 57:40. Herren Gäste: 1. Florian Wildgruber 42:30, 2. Bernd Stoltefaut 45:20, 3. Stefan Tesar (46:10). Herren Flughafenklasse: 1. Matthias Westermeier, KPI 47:30, 2. Patrick Weiß FMG 52,24, 3. Uwe Martin FMG 55:56. Gäste Altersklasse: 1. Rostislaw Zinitch 47:50, 2. Richard Wimmer 48:32, 3. Jakob Lachermeier, Team bikefritz, 51:42. Herren Altersklasse Flughafenklasse: 1. Michael Burger, FMG 50:15, 2. Kai Ehrenreich Lufthansa 50:50, 3. Robert Schläger, KPI, 51:40.

von Dieter Priglmeir

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ulrike Scharf gibt Landesvorsitz ab
Ulrike Scharf ist nicht länger Vorsitzende der Wasserwacht Bayern.
Ulrike Scharf gibt Landesvorsitz ab
Seit 140 Jahren retten, löschen, bergen, schützen
Bei strahlendem Sonnenschein beging die Freiwillige Feuerwehr Hörlkofen ihr 140-jähriges Bestehen.
Seit 140 Jahren retten, löschen, bergen, schützen
Trachtenwallfahrt bei Kaiserwetter
Bei herrlichstem Frühsommerwetter startete an Christi Himmelfahrt zum 57. Mal die traditionelle, vom Heimat- und Volkstrachtenverein Wartenberg ins Leben gerufene …
Trachtenwallfahrt bei Kaiserwetter
Spielerische Botschaft gegen Fremdenhass
Die Theaterwerkstatt der Mittelschule Altenerding hat das Stück „(M)ausland ist überall“ in der Schulaula präsentiert und sich damit gegen Ausländerfeindlichkeit …
Spielerische Botschaft gegen Fremdenhass

Kommentare