Zwischenfall vor dem Terminal 2

„Autotänzer“ muss in Psychiatrie

Flughafen - Mit einem geistig Verwirrten hatte es die Bundespolizei am Flughafen gestern Morgen zu tun.

Eine Streife erwischte einen 43-jährigen Deutschen, wie er bei lauter Musik auf dem Dach eines geparkten Autos tanzte und dabei einen erheblichen Schaden anrichtete. Die Beamten wollten den Mann vom Dach holen. Dabei leistete dieser nach Angaben von Pressesprecher Albert Poerschke erheblichen Widerstand, bedrohte und beleidigte die Einsatzkräfte. Schließlich kam der Mann in die Psychiatrie.

Warum er kurz vor 5 Uhr im Vorfahrtsbereich des Terminals 2 so aus der Rolle fiel, ist noch nicht restlos geklärt. Auch zwei im Wagen sitzende Männer konnten nicht zur Aufklärung beitragen. Im Zuge der Kontrolle begann der 43-Jährige, den Inhalt des Kofferraums wild auf der Straße zu verteilen. Die Streife musste den Mann, der um sich schlug, mittels köperlicher Gewalt fixieren.

ham

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kindesentführung vereitelt
Schon wieder hat die Bundespolizei am Münchner Flughafen eine Kindesentführung verhindert.
Kindesentführung vereitelt
Nach 37 Straftaten am Flughafen geschnappt 
Flughafen München - Hausfriedensbruch, Erschleichen von Leistungen, Beleidigung und Diebstahl; Straftaten, mit denen (Bundes-)Polizisten schon fast täglich zu tun haben. 
Nach 37 Straftaten am Flughafen geschnappt 
Polizist angegriffen
Flughafen – Mit einem gefährlichen Zeitgenossen hatte es die Bundespolizei am Montagabend am Flughafen zu tun. Ein amtsbekannter Türke griff die Beamten an. Mehrere …
Polizist angegriffen
Transavia macht den Abflug
Zum Winter ist Schluss. Die Billig-Airline Transavia schließt ihre Basis am Flughafen München Ende Oktober – erst vor zwölf Monaten hatte sich der niederländische …
Transavia macht den Abflug

Kommentare